Filmfestspiele Venedig: So glamourös war die Eröffnung

Das Schaulaufen hat begonnen: Am 28. August fiel mit der Premiere von "La Vérité" der Startschuss für die 76. Filmfestspiele von Venedig. Doch nicht nur Filme gibt es dort zu bewundern. Auch auf dem roten Teppich tummeln sich modische Highlights. Bilder einer glamourösen Eröffnung. © spot on news

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche hatte sich für die Premiere ihres Films "La Vérité" besonders in Schale geworfen. Die 55-Jährige schritt in einer Sonderanfertigung von Armani Privé über den roten Teppich. Passend zu den Netz-Details des rosafarbenen Kleides hatte sie auch ihre Haare gestylt: im angesagten Wet-Look.
Sängerin Melanie Brown war ebenfalls vor Ort. Sie präsentierte sich den Fotografen in einer bodenlangen Pailletten-Robe in Leo-Optik. Ob zurückgelegte Haare wohl Voraussetzung waren, um an der Eröffnung teilzunehmen? Denn auch das ehemalige Spice-Girls-Mitglied glänzte mit einer strengen Frisur.
Catherine Deneuve brachte Farbe ins Spiel. Die preisgekrönte Filmschauspielerin hatte sich für ein besonders aufregendes Ensemble von Jean Paul Gaultier entschieden. In dieser mit Federn besetzten Aufmachung sah man der Französin die 75 Jahre Lebenserfahrung nicht im Geringsten an.
Über Sandra Milo lässt sich Gleiches behaupten. Die 86-jährige Schauspielerin glänzte auf dem roten Teppich in einer ebenso funkelnden Abendrobe. Ganz der Profi hatte die Italienerin nicht nur ein breites Lachen, sondern auch freundliche Grüße für Fans und Fotografen parat.
Martha Hunt bewies, dass sie nicht nur als "Victoria's Secret"-Engel eine gute Figur macht. Auch im Schmetterlingsdress konnte die hübsche US-Amerikanerin in Venedig überzeugen. Die raffinierte Robe mit schwarzer Schleppe stammt von der italienischen Modedesignerin Alberta Ferretti.
Die chinesische Schauspielerin Ni Ni blieb ihrer Kultur treu. Mit dem gülden schimmernden Abendkleid, den ausgestellten Ärmeln sowie den funkelnden Ohrringen war die 31-Jährige ein echter Hingucker.
Ganz schön ausgefallen: Das, was "Vox Lux"-Schauspielerin Stacy Martin bei den Filmfestspielen in Venedig präsentierte, sieht man nicht alle Tage. Vom Rollkragen über Puffärmel bis hin zu Samt, Ketten, Leder und Perlen hatte das Outfit der 28-Jährigen wirklich alles zu bieten.
Mehr Farbe geht nicht: Schauspielerin Iman Abdulmajid, die auch als Model tätig ist, posierte in einer auffälligen Designerrobe von Valentino. Schade, dass das Federkleid jegliche Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Dabei ist die Somalierin doch so schon ein echter Hingucker. Kaum zu glauben, dass sie schon über 60 ist.
Ob der Designer da wohl ein wenig Stoff vergessen hat? Was soll's: Model Elsa Hosk kann die schwarze Etro-Kreation mit Schnürung durchaus tragen. Selbstbewusst und gekonnt posierte die 30-jährige Schwedin für die Fotografen am roten Teppich.
Glamour pur versprühte die chinesische Schauspielerin Zhong Chuxi in ihrem Traumkleid von Armani Privé. Einzig und allein die große Schleife auf der Schulter hätte es nicht gebraucht. Die übergroßen Ohrringe sowie der ausgestellte Rock waren Blickfang genug.
Kat Graham brachte den Sommer nach Venedig. Mit ihrem zitronengelben Bandeaukleid von Manila Grace lag die "The Vampire Diaries"-Schauspielerin voll im Trend. Eine goldene Kette sowie dezente Sandaletten dazu und fertig war der perfekte Premieren-Look.
Es muss nicht immer ein Kleid sein: Wie stylish die Kombination aus Bluse und Rock sein kann, zeigte Schauspielerin Isabella Ferrari. Die 55-jährige Italienerin überzeugte in einem ausladenden Blumenrock, den sie mit einer schlichten, weißen Bluse ergänzte.
Auch Sofia Richie erschien im Rock. Sie wählte im Vergleich zu Isabella Ferrari jedoch eine deutlich freizügigere Variante. Das Crop-Top sowie das Vokuhila-Unterteil von Twinset ließen Blicke auf die gebräunte Haut der 21-Jährigen zu.
Oh, là, là: Auch ein Rücken kann entzücken. Candice Swanepoel präsentierte im hautengen Etro-Kleid, warum sie alle Voraussetzungen eines Models erfüllt. Der laszive Blick über die Schulter? Für die 30-jährige Südafrikanerin ein Kinderspiel.
"Master of None"-Schauspielerin Alessandra Mastronardi legte in Venedig einen perfekten Premieren-Auftritt hin. Mehr Grazie geht nicht. Das atemberaubende Kleid mit Perlenbesatz von Armani Privé hatte sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen.