Seit 2004 kann sich Hollywood-Star Charlize Theron bereits stolze Oscarpreisträgerin nennen. Am 9. Februar könnte ihr Goldjunge im heimischen Trophäenschrank ebenbürtige Gesellschaft bekommen. Was es über die Schauspielerin zu wissen gibt.

Mehr Star-News finden Sie hier

In rund 50 Filmen hat Charlize Theron im Laufe ihrer Karriere bereits mitgewirkt. Den Oscar gab es 2004 für ihre Leistung als Beste Hauptdarstellerin im Drama "Monster", bei dem sie auch Regie führte. In diesem Jahr hat die 44-Jährige eine weitere Chance auf die begehrte Filmauszeichnung: Sie ist als Beste Hauptdarstellerin im Film "Bombshell – Das Ende des Schweigens" nominiert.

Als Person des öffentlichen Lebens steht Theron seit gut 25 Jahren im Rampenlicht. Als Hollywood-Star wird sie von unzähligen Fans weltweit gefeiert. Aber wussten Sie auch schon diese Fakten über die Schauspielerin?

Charlize Theron wurde in Südafrika geboren

Theron wurde 1975 als Tochter eines französischstämmigen Vaters und einer französischstämmigen Mutter geboren – und zwar in Südafrika. Dort lebte sie bis zu ihrem 16. Lebensjahr, ehe sie erst nach Mailand und schließlich nach New York und dann nach Los Anges zog.

Seit 2007 ist die Schauspielerin offizielle Staatsbürgerin der Vereinigten Staaten von Amerika. Ihre südafrikanische Staatsbürgerschaft besitzt sie ebenfalls noch. Kein Wunder, ist ihre Muttersprache doch Afrikaans.

Schreckliches Familiendrama im Teenager-Alter

Therons Vater war alkoholkrank. Als sie 15 Jahre alt war, musste sie mitansehen, wie ihre Mutter ihn in einem Akt der Selbstverteidigung erschoss. Im Dezember 2019 erzählte sie in einem Interview mit dem US-Radiosender "NPR", dass ihr Vater eines Nachts betrunken und bewaffnet nach Hause gekommen sei.

"Meine Mutter und ich waren in meinem Zimmer und lehnten uns von innen gegen die Tür, die er versuchte aufzustoßen. Wir stemmten uns beide dagegen, damit er nicht hereinkommen konnte. Er ging ein paar Schritte zurück und schoss einfach dreimal durch die Tür. Keine der Kugeln traf uns, was tatsächlich ein Wunder ist."

Aus Notwehr habe ihre Mutter schließlich "die Bedrohung beendet". Anklage wurde nie erhoben.

Schauspielerin war nicht ihr Wunschberuf

Theron hatte von Kindertagen an Ballettunterricht. Sie begann eine Ausbildung zur Balletttänzerin und absolvierte Auftritte in Europa sowie in den USA. Mit 18 Jahren wurde sie am Joffrey Ballett in New York aufgenommen. Eine Zukunft hatte sie dort allerdings nicht.

Eine Knieverletzung zwang sie zu einer Neu-Orientierung. Sie zog nach Los Angeles, wo ihr Alltag wenig ruhmreich vonstattenging: ein bisschen Modeln hier, wenig vielversprechende Schauspieljobs dort.

Der Weg zum Erfolg: Mensch ärgere dich!

Dieser Zustand sollte sich durch einen glücklichen Zufall ändern. Theron wurde wider Erwarten nicht bei einem Rollencasting entdeckt, sondern in einer Bank.

Als sie einen Scheck ihrer Mutter über 500 Dollar einlösen wollte, der Bankangestellte die Auszahlung jedoch verweigerte, da es sich um einen Scheck aus dem Ausland gehandelt hatte, wurde sie wütend.

Die Szene, die Theron in dem Bankgebäude gemacht haben muss, schien so beeindruckend und voller Temperament gewesen zu sein, dass ein dort anwesender Agent auf sie aufmerksam wurde. Und der Grundstein ihrer beeindruckenden Karriere war gelegt.

Charlize Theron: Erfolgreicher Hollywood-Star und verständnisvolle Mutter

Theron war nie verheiratet. Ihr Lebensmittelpunkt sind ihre beiden Kinder Jackson und August, die sie 2012 und 2015 adoptierte. Ein Junge und ein Mädchen – oder nicht?

"Ich dachte auch, dass sie ein Junge sei", sagte die Schauspielerin 2019 über Jackson zur "Daily Mail". Und fuhr fort: "Bis sie mich im Alter von drei Jahren anguckte und sagte: 'Ich bin kein Junge.'"

Theron kommt dieser Einstellung seither nach. "Ich habe zwei wunderschöne Töchter, die ich wie jedes Elternteil beschützen will und sehen möchte, wie sie gedeihen." (cos)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Charlize Theron erzieht ihren Sohn als Mädchen

Schauspielerin Charlize Theron hat zwei Kinder adoptiert. Beide laufen immer wieder in Kleidern herum. Aber nicht beides sind Mädchen.