Nippelblitzer, Photobombs und ein völlig missratener Witz: Der Oscar 2015 hat wieder jede Menge Highlights geboten. Wir haben die Höhepunkte der Gala in Los Angeles gesammelt.

Ein Auftritt in Unterhose, ein Schnaps und ein blöder Spruch: Wir verleihen die inoffiziellen Oscars für bemerkenswerte Auftritte. Der Oscar 2015 für ...

... den heißesten Nippelblitzer geht an: Neil Patrick Harris

Oscar-Moderator Neil Patrick Harris dürfte vor den 87. Academy Awards die eine oder andere schlaflose Nacht gehabt haben. Vielleicht hatte er auch den verbreiteten Albtraum, plötzlich ohne Hosen dazustehen. So kam es dann auch, wenn auch nicht ganz unbeabsichtigt. Harris erschien natürlich bewusst halbnackt auf der Bühne - in Anlehnung an eine Unterwäscheszene im Film "Birdman".

Die Gewinner des Oscar 2015 stehen fest! In der Nacht zum Montag unserer Zeit wurden zum 87. Mal im Dolby Theatre in Los Angeles die begehrten Academy Awards vergeben - selbstverständlich mit viel Glanz, Glamour und jeder Menge Topstars aus Hollywood. Unter der Moderation des "How I Met Your Mother"-Stars Neil Patrick Harris gingen 2015 die goldenen Oscar-Trophäen an folgende Gewinner.

... die glamouröseste Grimasse geht an: Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch war als bester Hauptdarsteller nominiert - und machte sich im Auditorium einen lustigen Abend. Auch ohne Oscar.

... die gelungenste Photobomb geht an: Jennifer Aniston

Jennifer Lopez posiert für ein Selfie - und hat die Rechnung ohne Jennifer Aniston gemacht.

... das niedlichste Selfie des Abends geht an: Meryl Streep und "J.Lo"

Zweites Lopez-Selfie, dieses Mal mit Erfolg. "J.Lo" posiert mit Meryl Streep - das niedlichste Foto des Abends. Es gibt aber natürlich noch zahlreiche weitere Fotos vom Oscar 2015.

... den dümmsten Spruch des Abends geht an: Sean Penn

Sean Penn durfte den Oscar für die beste Regie verleihen. Und riss den schlechtesten "Witz" des Abends. Er kündigte Sieger Alejandro G. Inarritu mit folgenden Worten an: "Wer hat dem H****sohn eine Green Card gegeben?" Das sollte humorvoll sein. War es aber nicht.

... die Rede des Abends geht an: Alejandro G. Inarritu

Der von Sean Penn ziemlich beknackt angekündigte Gewinner hielt eine bemerkenswerte Dankesrede. Der Regisseur der vierfach prämierten Satire "Birdman" widmete die Oscars seinen Landsleuten, drückte seine Hoffnung aus, dass sie "die Regierung bilden, die sie verdienen" - und bat um Respekt für Einwanderer.

... die Rede des Abends geht an: Patricia Arquette

Schon wieder ein Oscar für die beste Rede? So ist es! Denn Patricia Arquettes Appell für die Gleichberechtigung von Frauen sorgte ebenfalls für viele positive Reaktionen. Sie sagte: "Danke an jede Frau, die ein Kind geboren hat. (...) Wir haben für die Gleichberechtigung aller anderen gekämpft, nun ist es an der Zeit, dass auch wir gleiche Bezahlung und gleiche Rechte für Frauen in den USA haben." Da rückte ihr Oscar für die beste Nebendarstellerin fast schon in den Hintergrund.

... die Performance des Abends geht an: Lady Gaga

Machen wir es kurz: Der Auftritt von Lady Gaga war die vielleicht großartigste Musik-Inszenierung, die je bei einer Oscar-Gala dargeboten wurde.

... den Handschuh des Abends geht an: Lady Gaga

Die Gaga ist Doppelsiegerin! Denn eine weitere "Auszeichnung" heimst die Sängerin für ihre roten Putzhandschuhen ein. Wieso sie mit den Putzutensilien in Hollywood erschien, ist uns zwar nicht ganz klar. Aber die Reaktionen im Internet waren wieder einmal unbezahlbar.

... das Gerücht des Abends geht an: Scarlett Johansson

Ein Foto vor dem richtigen Hintergrund reicht für ein heißes (und nicht ernst gemeintes) Gerücht: Steigt Scarlett Johansson etwa bei "Game of Thrones" ein? Auf diesem Foto wirkt es so, als würde Johansson bereits vor dem bekannten Thron aus der Erfolgsserie stehen...