Die Oscaranwärter 2019: Das waren die besten Filme des Jahres

Kommentare12

Das renommierte American Film Institute (AFI) hat die zehn besten Filme des Jahres 2018 bekanntgegeben. Die jährliche Auswahl durch Filmexperten und Kritiker gilt als Vorbote für die Oscar-Verleihung. Gewöhnlich schaffen es mehrere Filme von der Liste auch unter die Oscar-Anwärter der Sparte "Bester Film". Das sind die Top Ten. (dar/dpa)

Die Musik-Romanze "A Star is Born" mit Bradley Cooper und Lady Gaga in den Hauptrollen ist laut AFI ein heißer Kandidat für einen der begehrten Goldjungen.
Auch der Action-Film über den Marvel-Helden "Black Panther", gespielt von Chadwick Boseman, steht auf der Bestenliste des Filminstitutes.
Ebenfalls auf der Liste: Die Filmbiografie "Green Book" mit Mahershala Ali und Viggo Mortensen in den Hauptrollen.
Der Horrorthriller "A Quiet Place" jagte Kinozuschauern im April diesens Jahres Schauer über die Rücken - und schlich sich leise auf die Bestenliste des AFI. Auf dem Bild zu sehen sind Hauptdarstellerin Emily Blunt mit Filmtochter Millicent Simmonds.
Für Emily Blunt war 2018 allem Anschein nach ein gutes Jahr. Gleich zwei ihrer Filme landeten auf der AFI-Liste. Im Filmmusical "Mary Poppins Returns" schlüpft sie in die Rolle des ikonischen Kindermädchens.
Der Spike-Lee-Film "BlackkKlansman", mit John David Washington und Adam Driver in den Hauptrollen, ist ebenfalls ein heißer Anwärter auf einen Oscar.
Auch die Komödie "Eighth Grade" (mit Elsie Fisher), schaffte es auf die renommierte Liste.
Mit "If Beale Street Could Talk" ist auch ein Drama unter den Oscar-Favoriten. Auf dem Bild zu sehen: Stephan James und Kiki Layne.
Ebenfalls dramatisch geht es in "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" zu. Der Historienfilm handelt vom Leben der englischen Königin Anne. In den Hauptrollen (von links): Rachel Weisz, Olivia Colman und Emma Stone.
Mit "First Reformed" steht außerdem ein düsterer Thriller mit Ethan Hawke und Amanda Seyfried auf der Liste des Filminstitutes.
Die ausgewählten Filmschaffenden werden vom American Film Institute am 4. Januar in Los Angeles geehrt. Die Oscar-Gala findet Ende Februar statt.