• Im März ist es soweit: "The Batman" mit Robert Pattinson in der Hauptrolle kommt in die Kinos.
  • Für den Helden des Films war Nirvana-Legende Kurt Cobain eine Inspiration.
  • Regisseur Matt Reeves verrät die Hintergründe.

Mehr Kino-News finden Sie hier

Matt Reeves, Autor und Regisseur des Films "The Batman", hat sich von Nirvana-Legende Kurt Cobain inspirieren lassen. In einem Interview mit "Empire" sagte er: "Wenn ich schreibe, höre ich Musik, und als ich den ersten Akt schrieb, legte ich Nirvanas 'Something In The Way' auf. Da kam mir der Gedanke, dass es neben Bruce Wayne in der Playboy-Version, die wir zuvor gesehen haben, eine andere Version gibt, die eine große Tragödie durchgemacht hat und ein Einsiedler geworden ist."

In Reeves' Film, der im März in die Kinos kommen soll, verkörpert Robert Pattinson Batman. In einem Trailer ist bereits die düstere Stimmung des Films zu erahnen. Der Regisseur erklärte, dass ihn Pattinsons Performance im Film "Good Time" (2017) überzeugt habe. "In diesem Film konnte man seine Verletzlichkeit und Verzweiflung wirklich spüren, aber man konnte auch seine Macht spüren. Ich fand das eine tolle Mischung. Er hat auch dieses Kurt-Cobain-Ding, er sieht wie ein Rockstar aus, aber man hat auch das Gefühl, er könnte ein Einsiedler sein."

"The Batman": So düster ist Pattinson im neuen, atemberaubenden Trailer

Robert Pattinson spielt einen noch jungen, risikofreudigen "dunklen Ritter". Düster und brutal wie nie zuvor macht er Jagd auf den mörderischen Riddler.

Darauf können sich Fans in "The Batman" freuen

Über den neuen "Batman"-Film heißt es bislang: "Zwei Jahre, in denen er als Batman durch die Straßen geschlichen ist und die Kriminellen in Angst versetzt hat, haben Bruce Wayne tief in die Schatten von Gotham City geführt." Mit nur wenigen vertrauenswürdigen Verbündeten - Alfred Pennyworth (Andy Serkis), Lt. James Gordon (Jeffrey Wright) - unter dem korrupten Netzwerk von Beamten und hochkarätigen Persönlichkeiten der Stadt habe sich der einsame Streiter selbst "als einzige Verkörperung von Rache" unter seinen Mitbürgern etabliert.

Ein Mörder nimmt Gothams Elite in "The Batman" ins Visier und legt eine Spur kryptischer Hinweise. Diese führt "den größten Detektiv der Welt" auf eine Mission in die Unterwelt, wo er auf Charaktere wie Selina Kyle alias Catwoman (Zoë Kravitz), Oswald Cobblepot alias der Pinguin (Colin Farrell), Carmine Falcone (John Turturro) und Edward Nashton alias der Riddler (Paul Dano) trifft.

Lesen Sie auch: Nicolas Cage nimmt sich in "Unbearable Weight of Massive Talent" selbst auf den Arm

"Als die Beweise näher an zu Hause heranrücken und das Ausmaß der Pläne des Täters klar wird, muss Batman neue Beziehungen knüpfen, den Täter entlarven und Gerechtigkeit über den Machtmissbrauch und die Korruption bringen, die Gotham City seit langem heimsucht."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Michael Keaton, Dopesick, Hollywood, Kalifornien, USA, 2021

Verfilmung von "Batgirl" beschert den Fans ein spektakuläres Comeback

Anlässlich der "Batgirl"-Verfilmung gibt sich auch der legendäre "Batman" Michael Keaton wieder auf der Leinwand in einer seiner legendärsten Rollen die Ehre. Es bleibt aber nicht bei diesem Auftritt. (Teaserbild: Getty Images/AFP/Leon Bennett)