Für einen kurzen Moment knisterte es bei "Star Wars" zwischen Luke und Leia, bis sie herausfanden, dass sie Geschwister sind. Hinter der Kamera hatten Mark Hamill und Carrie Fisher tatsächlich eine Affäre. Die ging allerdings aus anderen Gründen zu Ende.

Dass Mark Hamill Carrie Fisher ein Jahr nach ihrem plötzlichen Tod noch immer schmerzlich vermisst, hat offenbar nicht nur etwas mit ihrer engen Freundschaft zu tun.

Die Schauspieler waren während der Dreharbeiten für "Star Wars" in den 70er Jahren ein wenig ineinander verschossen.

Im Gespräch mit "The Guardian" sprach Hamill nun über die Affäre und erklärte: "Carrie und ich haben uns zueinander hingezogen gefühlt, aber ich wusste von früheren Jobs, dass es eine schlechte Idee wäre."

Hamill und Fisher wie Teenager

Weiter erinnerte sich die "Star Wars"-Ikone: "Aber Carrie und ich haben Ausreden gefunden. Ich weiß noch das eine Mal, als wir uns über Kusstechniken unterhalten haben."

Mark Hamill habe damals behauptet, ein guter Küsser zu sein, denn er sei nicht so aggressiv, sondern lasse den Frauen den Vortritt.

Carrie Fisher habe vorgegeben, nicht ganz zu verstehen, was er meine. "Das Nächste, das ist weiß, ist, dass wir wie Teenager miteinander rummachten", so der "Luke Skywalker"-Darsteller.

Allerdings konnten die beiden nie ernst sein, wenn sie zusammen waren, gab Hamill weiter zu Protokoll. Deshalb beschlossen sie, einfach nur Kollegen und gute Freunde zu sein.

Zweite Affäre mit Harrison Ford

Mark Hamill war aber nicht der einzige "Star Wars"-Mime, für den Carrie Fishers Herz schlug. In ihren Memoiren "The Princess Diarist" enthüllte sie ebenfalls eine dreimonatige Affäre mit dem verheirateten Harrison Ford alias Han Solo.

Während sie sich bei Hamill offenbar sehr wohl fühlte, plagten sie bei Ford Unsicherheit und Zweifel. Wie konnte jemand, der so überwältigend war, jemanden wie sie mögen, fragte sie sich.

Hamill wusste allem Anschein nach nichts über den Konkurrenten und berichtete dem "Guardian": "Marcia [Lucas, die frühere Frau von Regisseur George Lucas, Anm. d. Red.] hat mir erst davon erzählt, als wir mit dem Dreh fertig waren. Ich bin froh, dass ich es nicht vorher wusste, das hätte mir wahrscheinlich sehr zugesetzt. Als ich es herausfand, dachte ich nur, dass es unglaublich witzig ist. Aber man weiß ja, wie Männer sind – selbst wenn sie keine Beziehung wollen, liegt es eben in unsere Natur, um Zuneigung zu kämpfen."  © 1&1 Mail & Media / CF