40 Jahre Mardi Gras: Jubiläums-Parade mit prominenter Beteiligung

Die legendäre Mardi-Gras-Parade in Sydney feiert Jubiläum. Aus dem einstigen Skandalevent ist ein Volksfest geworden. Doch das Spektakel hat immer noch einen ernsten Hintergrund. (dpa/ank)

Vor 40 Jahren wurden die Teilnehmer noch von der Polizei verprügelt. Jetzt ist die Mardi-Gras-Parade in Sydney ein riesiges Volksfest.
Auch ein Promi aus Amerika feierte mit: die mittlerweile 71 Jahre alte Cher.
Der Mardi Gras in Sydney ist ein dreiwöchiges Schwulen- und Lesbenfestival.
Tausende Schwule und Lesben sind in Sydney zur jährlichen Parade auf die Straße gegangen. Mit "Dykes on Bikes" (Lesben auf Fahrrädern) präsentierte sich eine von Australiens ältesten Lesbengruppen.
Sie erinnerten am Samstag zugleich an den ersten derartigen Marsch vor 40 Jahren, der von der Polizei brutal niedergeschlagen wurde.
Rund 300.000 Zuschauer säumten am Samstag die Straßen der australischen Metropole.
Bei der Parade mit rund 12.500 Teilnehmern waren zahlreiche Wagen zu sehen. Angeführt wurde sie von einem Festwagen der Ureinwohner. "Dieser Mardi Gras spiegelt unser neues Australien wider", sagte einer der Teilnehmer.
Eine Aktivistin erinnerte an den ersten Marsch 1978. Damals drosch die Polizei auf die Teilnehmer ein und nahm 53 von ihnen fest.
Jetzt marschiert die Polizei mit den Teilnehmern gemeinsam beim Mardi Gras.
Bis vor rund 20 Jahren war Homosexualität in Teilen Australiens noch strafbar. Ende vergangenen Jahres wurden gleichgeschlechtliche Ehen ermöglicht.
Mehr als 200 extravagante Festwagen rollten durch die Oxford Street, während Teilnehmer in Leder und Federn zum Applaus des Publikums sangen und tanzten.
Nicht nur auf dem "Wagen des Gedenkens" waren Schmetterlinge zu sehen. Sie sollten an die Aids-Toten aus Sydneys Schwulenszene erinnern.
Damals widersetzten sich viele Homosexuelle der Verhaftung, weshalb das Ereignis als Wendepunkt im Kampf für die Gleichbehandlung der LGBT-Gemeinde gilt.
LGBT steht für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender - also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.
Neue Themen
Top Themen