Gewohnt drastisch kommentiert die französische Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" die Anschläge von Paris. Aussage des Covers der neuen Ausgabe: Schießt auf uns - aber das Feiern lassen wir uns nicht verbieten!

Frankreich steht wie kaum ein zweites Land in Europa für Lebenslust, Liebe und gutes Essen. Der Terror-Anschlag in Paris, bei dem über 130 Menschen den Tod fanden, war nicht zuletzt auch ein Angriff auf genau diese Lebensart.

Das französische Satire-Magazin "Charlie Hebdo", dessen Redaktion im Januar dieses Jahres Ziel einer Terror-Attacke wurde, bei der elf Menschen ums Leben kamen, thematisiert den Terror auf dem Cover seiner nächsten Ausgabe. Ein von Kugeln durchlöcherter Mann trinkt weiter Champagner, dazu kommentiert der Titel "Sie haben die Waffen. Scheiß drauf, wir haben den Champagner!"

Schon zuvor war die Karikatur eines "Charlie Hebdo"-Zeichners mit ähnlicher Aussage tausendfach im Netz geteilt worden. Joann Sfar hatte mit seiner Zeichnung auf den populären Hashtag #prayforparis reagiert. "Danke für eure Gebete - aber noch mehr Religion brauchen wir nicht. Wir glauben an Musik, Küssen, das Leben, Champagner und Spaß!" (dh)