Wiesbaden (dpa) - "GroKo" ist das Wort des Jahres 2013. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in Wiesbaden bekannt. Es steht für die in Berlin geplante große Koalition aus CDU/CSU und SPD.

Dieses Wort charakterisiere das Jahr in besonderer Weise, begründete die Gesellschaft für deutsche Sprache am Freitag in Wiesbaden ihre Wahl. Es sei zudem eine interessante, sprachspielerische Wortbildung, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft, Armin Burkhardt. Auf den zweiten Platz setzten die Sprachforscher "Protz-Bischof".

Die Jury aus Sprachwissenschaftlern wählt ihre Hitliste traditionell aus mehreren tausend Vorschlägen aus. Das Sieger-Wort soll den Zeitgeist des Jahres 2013 widerspiegeln. Vergangenes Jahr hatten die Sprachwissenschaftler "Rettungsroutine" ausgewählt, in den beiden Jahren davor waren "Stresstest" und "Wutbürger" auf Platz 1 gelandet.

Wörter des Jahres der vergangenen Jahre
2012Rettungsroutine
2011Stresstest
2010Wutbürger
2009Abwrackprämie
2008Finanzkrise
2007Klimakatastrophe
2006Fanmeile
2005Bundeskanzlerin
2004Hartz IV
2003das alte Europa