Der über die Grenzen Österreichs hinaus bekannte Karikaturist Manfred Deix ist tot. Er war stets kampflustig, provozierte mit seinen Zeichnungen und lotete die Untiefen und Bodenlosigkeiten der österreichischen Seele aus. In den sozialen Netzwerken zeigen Promis und Fans Anteilnahme.

Manfred Deix ist nach schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Der Karikaturist ließ kein gutes Haar an seinen Zeitgenossen. Ob Verliebte, Kirchenmänner oder Neonazis - er nahm sie alle mit spitzer Feder jahrzehntelang aufs Korn.

In den sozialen Medien nehmen Fans und Promis Abschied von dem unbequemen und geschätzten Künstler. Vizekanzler Reinhold Mitterlehner würdigt den aus St. Pölten stammenden Zeichner auf Twitter:

Auch dieser User zieht den Hut vor Manfred Deix.

"Seine Figuren leben weiter", schreibt Moderator und Kabarettist Dieter Chmelar.

Auch der zukünftige Präsident Alexander Van der Bellen nimmt Abschied.

Auch der Chefredakteur des "Falter" würdigt Deix mit einem Posting:

Dieser User teilt eine Karikatur passend zum EM-Debakel:

(zusammengestellt von rs)

Der österreichische Karikaturist und Zeichner Manfred Deix ist im Alter von 67 Jahren verstorben. Das berichten mehrere Medien übereinstimmen.