"Das Parfum", "Der Vorleser" und Co.: Deutsche Literatur als Vorlage für großes Kino

Patrick Süskind feiert am 26. März seinen 70. Geburtstag. Sein Roman "Das Parfum" gehört nicht nur zu den bedeutendsten deutschsprachigen literarischen Werken, auch die gleichnamige Verfilmung von 2006 schrieb internationale Filmgeschichte. Diese Romane deutscher Schreiber dienten ebenfalls als Vorlage für große Kinofilme. © spot on news

Die deutsch-amerikanische Produktion "Der Vorleser" (2008) basiert auf dem gleichnamigen Roman des deutschen Schriftstellers Bernhard Schlink. Die Geschichte spielt in den 1950er- bis 1990er-Jahren in Deutschland und handelt von der ungewöhnlichen Liebesbeziehung zwischen Hanna Schmitz (Kate Winslet) und dem wesentlich jüngeren Michael Berg (David Kross). Am Ende stellt sich heraus, dass Hanna eine KZ-Aufseherin im Zweiten Weltkrieg war. Winslet wurde für ihre Rolle 2009 mit dem Oscar ausgezeichnet.
Michael Endes "Die unendliche Geschichte" (1979) gehört zu den wichtigsten deutschen Kinderbuchklassikern. 1984 wurde die Geschichte des Jungen Bastian Balthasar Bux, der in das Land Phantasien reist, in einer aufwendigen deutsch-amerikanischen Produktion verfilmt. Obwohl er zum großen Kinoerfolg wurde, war Ende selbst mit dem Film nicht zufrieden.
Lange galt Thomas Manns Novelle "Tod in Venedig" (1911) als unverfilmbar. Die Geschichte des Komponisten Gustav von Aschenbach, der sich während einer Venedig-Reise in einen Knaben verliebt und dadurch nach und nach seine Würde verliert, sei zu handlungsarm, hieß es. Der italienische Regisseur Luchino Visconti wagte sich 1971 dennoch daran - und schaffte eine sehr gelungene Adaption des Literaturklassikers.
"Das Experiment" basiert auf dem Roman "Black Box" des deutschen Autors Mario Giordano und handelt von einem Taxifahrer, der für 4.000 DM an einer Versuchsreihe teilnimmt, bei dem eine Gefängnissituation simuliert wird. Es gibt Wärter, Gefangene, klare Regeln - und am Ende eskaliert die Situation. Im Jahr 2001 schlüpfte Moritz Bleibtreu (Bild) in die Rolle des Taxifahrers Tarek Fahd und gewann dafür den Deutschen Filmpreis. 2010 wurde "Das Experiment" in den USA neu verfilmt, die Handlung sowie die Charaktere wurden dabei jedoch geändert. Die Hauptrolle übernahm Adrien Brody.
Der Roman "Jakob der Lügner" (1969) von Jurek Becker zählt zu den wichtigsten Werken der DDR-Literatur. Die Geschichte über einen Mann, der in einem namenlosen Ghetto durch seine Lügen die Hoffnung der anderen Menschen am Leben erhält, wurde 1974 erstmals mit dem tschechischen Schauspieler Vlastimil Brodský verfilmt. Es ist der einzige DDR-Film, der jemals für einen Oscar nominiert war. 1999 schlüpfte für eine Neuverfilmung dann Robin Williams (Bild) in die Hauptrolle.
Günter Grass' "Die Blechtrommel" (1959) gehört zu den wichtigsten Romanen der deutschen Nachkriegsliteratur. Die Geschichte von dem Jungen Oskar, der beschließt, nicht mehr wachsen zu wollen und sich somit gegen die verlogene Welt der Erwachsenen stellt, wurde 1979 verfilmt und mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet.