Das Haus, das die Fotografin Joana França hier vor der Linse hatte, ist wirklich ein ganz besonderes Zuhause. Es steht am Stadtrand von Brasilia und wird von einem jungen Paar bewohnt. Gebaut wurde es von 3.4 arquitetura im kompromisslos modernen Stil ohne Schnörkel und Chichi. Dennoch wirkt es alles andere als kalt und austauschbar. Im Gegenteil: Es integriert die malerische Landschaft ins Wohnkonzept, bietet jede Menge Komfort, cooles Design und ist darüber hinaus noch extrem energieeffizient – und das alles auf nur 95 qm Wohnfläche.

Rückseite

Flachdach mit Geheimnis: Es sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch für den Haushalt nützlich.

Sowohl was die Materialität angeht als auch in Bezug auf Farb- und Formgebung orientiert sich das Haus an der modernen Architektur: Stahlbeton trifft dabei auf klare Linien, viel Glas und ein Flachdach. Was man aus dieser Perspektive nicht sieht: Das Dach wurde begrünt und verfügt über eine Anlage, die das Regenwasser sammelt, sodass es im Haushalt genutzt werden kann.

Vorderseite

Wohnen am Hang: Die Herausforderungen der Hanglage meisterten die Architekten auf smarte Weise.

Von der anderen Seite betrachtet, wird die malerische Landschaft deutlich, in welche der Baukörper hineingesetzt wurde. Um so wenig wie möglich in die Natur einzugreifen, entschieden sich Architekten und Bauherren für einen niedrigen Flachdachbau, der durch die Hanglage teilweise auf Stelzen steht. Die Natur wird zum Teil der Architektur und zum wichtigen Aspekt des Wohn- und Lebensgefühls.

Durchblick

Clever geplant: Dank der großen Glasschiebetüren wird der Wohnraum optimal durchlüftet.

Das schmale Haus wurde auf beiden Längsseiten mit großzügigen Glasschiebetüren und bodentiefen Fenstern versehen – zum einen, um den Bewohnern grandiose Ausblicke auf die Landschaft bieten zu können, und zum anderen, um eine natürliche Belüftung und Luftzirkulation zu erreichen. Zum angenehmen Raumklima tragen auch der verwendete Beton und das begrünte Dach bei, die dafür sorgen, dass die Hitze draußen bleibt.

Wohnzimmer

Moderner Stilmix: Cooler Industrial-Style trifft auf warme Holztöne.

Das Innere des Hauses spiegelt die äußere Architektur zu hundert Prozent wider. Auch hier stehen reduzierte Farben, Formen und Materialien im Fokus. Die Trennwände, die nie die komplette Breite einnehmen, bestehen aus dem gleichen Stahlbeton wie die Außenwände und wurden bewusst unverputzt und unbearbeitet gelassen. Als Kontrast zum kühlen Industrial-Style dient das warme, natürliche Holz von Böden und Möbeln.

Schlafzimmer

Minimalismus im Schlafzimmer: Ohne viel Schnickschnack und mit grandiosem Ausblick lässt es sich hier herrlich entspannen!

Auch im Schlafzimmer hat man durch komplett verglaste Seitenwände freie Sicht auf die idyllische Umgebung, die so zum Teil des Raumes und des Alltags der Bewohner wird. Das Interior Design wurde bewusst auf das Wesentliche reduziert und verzichtet auf knallige Farben, üppige Accessoires und Schnörkel, um eine ruhige Kulisse für den grandiosen Panoramablick zu bieten, der so in den Mittelpunkt rückt.

Badezimmer

Duschen mit Ausblick: Eine raumhohe Verglasung macht das Duschen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Das Badezimmer ist eine moderne Wellnessoase mit Hammerausblick. Wo hat man schon beim Zähneputzen oder unter der Dusche eine solche Panoramasicht? Durch die erhöhte Lage abseits von anderen Häusern und Straßen muss man hier übrigens keine unerwünschten Einblicke fürchten. Wer trotzdem Angst um seine Privatsphäre hat, kann die Glasflächen ganz einfach mit Rollos schließen.

Abendstimmung

Nächtlicher Charme: Von zahlreichen Leuchten in Szene gesetzt, wirkt das Haus sogar noch faszinierender.

Wir verabschieden uns von diesem beeindruckenden Haus mit einem Blick zurück. Von der Terrasse kann man durch den Wohnraum hindurch auf die andere Seite schauen. Nachts wird das Gebäude sowohl außen als auch innen stimmungsvoll beleuchtet und wirkt so noch wohnlicher und gemütlicher.

Weitere Inspirationen gibt es bei homify.

Jessica Labbadia liebt es, mit Wörtern zu jonglieren und ihre Wohnung regelmäßig umzugestalten. Auf dem Interior- und Architektur-Portal homify.de schreibt sie deshalb über außergewöhnliche Umbauprojekte, spannende Architekturströmungen oder die neusten Deko-Trends.