Heute reisen wir ins schöne Schwabenland, genauer gesagt in die schwäbische Hauptstadt: Im Großraum Stuttgart erhielten die Experten von Schiller Architektur den Auftrag, ihren Kunden ein ganz persönliches Traumhaus zu bauen.

Gewünscht war ein modernes Einfamilienhaus, das die Privatsphäre seiner Bewohner schützt, aber ihnen dennoch jede Menge Freiheit schenkt. Große Fenster waren ebenso ein Muss wie großzügige Räume und ein modernes Design – sowohl draußen als auch drinnen. Das Ergebnis: ein minimalistisches Traumhaus, das sich auf das Wesentliche konzentriert und mit raffinierten Ideen alle Wünsche erfüllt.


Gartenseite

Jessica Labbadia liebt es, mit Wörtern zu jonglieren und ihre Wohnung regelmäßig umzugestalten. Auf dem Interior- und Architektur-Portal homify.de schreibt sie deshalb über außergewöhnliche Umbauprojekte, spannende Architekturströmungen oder die neusten Deko-Trends.

Bereits auf den ersten Blick überzeugt das Einfamilienhaus mit seiner modernen, kubischen Formensprache, den klaren Linien, dem Flachdach und den großzügigen Fensteröffnungen. Diese bieten auf der Südseite einen grandiosen Ausblick auf den Garten und die Umgebung sowie an zahlreichen Stellen einen nahtlosen, direkten Übergang zum Außenbereich.

Das zweigeschossige Haupthaus folgt einer L-Form, die auf der Westseite von einer Sichtschutzwand in Richtung Nachbargrundstück ergänzt wird. An diese Wand wurde eine Terrassenüberdachung angegliedert, sodass sich inmitten dieser Hufeisenform ein geschütztes Sonnendeck ergibt.

Eingangsseite


Auf der Nordseite, zur Straße und zu den Nachbarn hin präsentiert sich das Haus deutlich introvertierter und geschlossener. Hier bildet der Eingang die einzige Öffnung in der massiven, weiß verputzten Fassade. Die Haustür wurde von den Architekten in einem zurückgesetzten Bereich angeordnet, welcher überdacht ist und nahtlos in die angrenzende Garage übergeht.

Pool


Bevor wir das Haus betreten, werfen wir noch einmal einen Blick auf die Rückseite und entdecken auf der weitläufigen Sonnenterrasse ein weiteres Highlight: den Pool. Durch seine Lage inmitten der hufeisenförmigen Anordnung ergibt sich ein geschützter Außenbereich, der zum Verweilen und Relaxen einlädt.

Großzügiger Innenraum


Im Erdgeschoss ist neben dem Schlafzimmer der Eltern und der Küche dieser offene, großzügige Wohn- und Essbereich angesiedelt. Auf der Ost- und Nordseite wurde vollständig auf Fenster verzichtet und auch die Westfassade beinhaltet lediglich ein schmales Fenster, das sich über beide Geschosse zieht, aber kaum Einblicke zulässt.

Alle Ausblicke konzentrieren sich also in Richtung Garten und Süden. Diese konsequente Ausrichtung ermöglicht optimalen Energiegewinn und höchstmögliche Privatheit. Ergänzt werden die Südverglasungen durch zwei Oberlichter, welche schöne Lichtsituationen im Innenraum schaffen und für natürliches Licht in der Tiefe des Gebäudes sorgen – bis hinunter zum Essbereich.

Puristische Treppe


Die Erschließung des Gebäudes erfolgt im Norden, sodass sämtliche Wohn- und Schlafräume nach Süden ausgerichtet sind und einen entsprechenden Ausblick beziehungsweise direkten Zugang zum Garten bieten. Im Obergeschoss befinden sich die Kinderzimmer, der Fitnessbereich und das Atelier der kunstbegeisterten Familie.

Am Beispiel der Treppe sehen wir, dass die Innenraumgestaltung die minimalistische Bauweise des Hauses konsequent fortführt und sich auf klare Linien und ausgesuchte Materialien wie Eichenparkett, Glas und weiß gestrichenen Putz konzentriert.

Lichtdurchflutetes Atelier


Wie bereits erwähnt, spielt Kunst im Leben der Bauherrenfamilie eine große Rolle. Dementsprechend wurde im Obergeschoss ein lichtdurchflutetes Atelier eingerichtet, das die besten Voraussetzungen zum Kreativwerden bereithält. Außerdem kamen überall im Haus großformatige Kunstwerke zum Einsatz, die im puristischen Innenraum als farbige Akzente und Eyecatcher dienen.

Weitere Inspirationen gibt es bei homify.