Heute geht es mit den Architekten von ADI Arquitectura y Diseño Interior ins schöne Mexiko, wo wir euch einen puristischen Wohntraum der ganz besonderen Art präsentieren. Dank spektakulärer Fotografien des erfolgreichen Fotografen Oscar Hernández könnt ihr euch selbst ein Bild von dem Projekt Casa T02 machen.

Es handelt sich um einen bestechend modernen Wohntraum mit einem atemberaubenden Open-Space-Konzept auf 234 m2, bei dem reflektierendes Wasser und ein bezaubernder Garten den Mittelpunkt aller Räume darstellen. Die Architekten von ADI Arquitectura y Diseño Interior entwarfen das Haus nach den individuellen Bedürfnissen der Bewohner. Lasst euch mit uns von diesem minimalistischen Wohntraum begeistern, denn wir zeigen euch heute, warum weniger wirklich mehr ist!

Spiel der Kontraste

Moderne Architektur: Mit ihrem Materialmix und den markanten Formen sorgt die Fassade für Aufsehen.

Die Fassade erscheint unabhängig in Form und Struktur, indem sie durch Beleuchtung, Bau, Materialeinsatz, Formen und Farbgebung ein gelungenes Gesamtbild frei von strukturellen Zwängen bildet: Bei diesem Wohntraum erscheint nichts unmöglich.

Die Fassade beinhaltet offene und geschlossene Elemente. Ihr bestechender Mix aus vor- und zurückgestellten Bauelementen, Offenheit und Geschlossenheit und dem gekonnten Einsatz verschiedener Materialien ergibt ein spannendes Spiel der Kontraste und ein spektakuläres Erscheinungsbild.

Puristische Materialien

Natürliche Materialien: Eine abwechslungsreiche Kombination aus Holz und Stein prägt den markanten Charakter des Hauses.
Bescheidene Eleganz: Ohne viel Schnickschnack gelingt es, jeden Raum umwerfend aussehen zu lassen.

Einfache Materialien wie grauer Stein, die weißen Wände und warmes Holz in Kombination mit großen Glasfenstern und -türen ergeben ein architektonisches Meisterwerk. Die offenen Fassadenelemente und die großen Fenster und Türen verleihen dem kubischen Bau erfrischende Leichtigkeit, indem In- und Exterieur nahezu nahtlos ineinander übergehen. Das i-Tüpfelchen der originellen Ideen ist die dekorative Wasserinstallation, die wir in der Mitte des Bildes sehen.

Minimalistische Eleganz

Das Thema der Materialverwendung wird auch im Inneren konsequent fortgeführt. So zeigt sich im Badezimmer ein puristisch-eleganter Look aus Holz, Stein und Glas. Ein großzügiger Spiegel vergrößert den Raum optisch und gibt ihm Weite. Die klare Formensprache der Einrichtung betont die Funktionalität und puristische Eleganz des Raumes.

Bezaubernde Flora

Minimalistischer Garten: Im Außenbereich trifft kühler Beton auf prächtige Grünpflanzen.

Die nahezu roh anmutenden Bauelemente des Hauses stehen für eine ursprüngliche Natürlichkeit. Diese wird von frischem Grün als natürliche und neutrale Form der Dekoration ergänzt. Um das Gebäude findet sich ein bestechendes Arrangement verschiedener Pflanzen und Grasflächen. Dieses organische Thema findet auch im Innenbereich eine florale Ergänzung, die deutlich macht, dass Innen und Außen organisch miteinander verbunden sind.

Lichtmagie

Das Licht macht's: Mit einem geschickten Beleuchtungskonzept wird die besondere Gestaltung des Hauses betont.

Licht ist der Schlüssel zu einem angenehmen Ambiente. Das gilt sowohl für die Außenwirkung, als auch das Interieur eines Hauses. Der großzügige Einsatz von Glas verleiht dem Inneren des Hauses Helligkeit und Frische. Aber auch im Außenbereich betont der gezielte Einsatz von Licht den besonderen Charakter des Hauses.

Beenden wir also unsere Tour mit dem nahezu betörenden Lichtkonzept der Designer, das dem Exterieur ein fast märchenhaftes Äußeres verleiht. Sogar die Pflanzen erhalten durch ihre kunstvolle Beleuchtung einen beeindruckend dekorativen Charakter.

Weitere Inspirationen gibt es bei homify.

Jessica Labbadia liebt es, mit Wörtern zu jonglieren und ihre Wohnung regelmäßig umzugestalten. Auf dem Interior- und Architektur-Portal homify.de schreibt sie deshalb über außergewöhnliche Umbauprojekte, spannende Architekturströmungen oder die neusten Deko-Trends.