Auf der Suche nach dem perfekten Anzug für die Hochzeit? Wir zeigen Ihnen, welche Fehler Sie beim Kauf unbedingt vermeiden sollten und wie Sie den richtigen Hochzeitsanzug für Ihre Figur finden.

Mehr zum Thema Hochzeit und Heirat finden Sie hier

Der perfekte Anzug für die Hochzeit ist vor allem ein Anzug, der optimal zu seinem Träger passt. Entscheidend sei, dass das Jackett keine Falten wirft, sagt Petra Schreiber, Präsidentin des Bundesverbands Farbe Stil Image in Schmitten (Hessen). Aber das ist für Männer mit einer ausgeprägten Figur nicht so einfach - etwa für einen Sportler mit breiten Oberarmen und einem nach unten hin schmaler werdenden Oberkörper.

Muskeln sollte man mit dem Anzug nicht betonen - die Wirkung sei negativ: "Oben spannt es, unten wirkt es schlampig", sagt Schreiber. Das Jackett sollte so geschnitten sein, dass es über dem Oberkörper gleichmäßig fällt. Notfalls muss ein Schneider nacharbeiten.

So passt der Anzug für die Hochzeit richtig

Auch am Rücken und Po sollte das Jackett sich nicht absetzen, so dass der untere Bereich noch extra hervorgehoben wird. "Es sollte auch knapp über den Po reichen", rät die Expertin. Am Bauch hat das geschlossen Jackett am besten noch so viel Raum hat, dass das Revers sich nicht abstellt.

Wer sich für eine Fliege entscheidet, greift am besten zu einem Hemd mit gerade nach unten zeigenden Kragen, erklärt Schreiber. Als Beispiel nennt sie den Kentkragen.

Für Krawatten eignen sich alle Arten von Kragen. Hier ist etwas anderes wichtig: "Die Krawatte sollte bis zur Gürtelschnalle reichen - und nicht wie ein Schlapperlatz oder wie bei Trump darüber", sagt Schreiber. Derzeit sind eher schmale Binder beliebt, die sich allerdings nicht so gut für Männern mit breiterem Oberkörper eignen. An ihnen wirkten breitere Varianten mit sechs Zentimetern besser.   © dpa

Keine Lust, im weißen Brautkleid zu heiraten? Kein Problem: Die Auswahl für die eigene Hochzeit wird dadurch deutlich größer.