Es ist schon einige Zeit her, dass sich Menschen übers Internet gegenseitig dazu herausforderten, nicht gerade alltägliche Dinge zu tun, ob nun Ice-Bucket- oder Bier-Challenge. Aber jetzt kommt ein neuer Internettrend auf, dessen Schwierigkeitsgrad dieses Mal nicht so leicht ist: die Invisible-Box-Challenge.

Bei der neuen Herausforderung ist sportliches Geschick gefragt, sie ist mit einem Eimer kaltem Wasser über den Kopf nicht erledigt.

Hier muss der Herausgeforderte über eine eingebildete, unsichtbare Kiste steigen. Klingt einfach, sieht bei manchem auch so aus, erfordert aber einiges an Balance und Kraft.

Nur besonders Geschickte meistern die Herausforderung

Der Trick ist, mit einem Bein auf der unsichtbaren Kiste stehen zu bleiben, während das andere Bein darüber hinwegsteigt und erst auf der anderen Seite wieder aufsetzt.

Das auf der Luftkiste feststehende Bein muss dabei eben dies bleiben: feststehend.

Das ist verdammt schwierig und führt daher natürlich zu einigen gescheiterten Versuchen, die viele Herausgeforderte auch online stellen.








Den Hype um die Invisible-Box-Challenge befeuert hat der Footballspieler Dontez Hines, so richtig prominente Teilnehmer gibt es bisher aber kaum.

Das liegt vor allem daran, dass nicht jeder über das körperliche Geschick dafür verfügt.

Man kann also höchstens mit ein paar äußerst fitten prominenten Teilnehmern rechnen.

Außerdem steht hier nur die Herausforderung im Mittelpunkt - ein wohltätiger Zweck, wie es beispielsweise bei der Ice-Bucket-Challenge der Fall war, wird dieses Mal nicht verfolgt.© 1&1 Mail & Media / CF

Teaserbild: © https://twitter.com/arielo1220/status/936825731371241473