Die Handtaschen-Künstlerin Judith Leiber ist tot. Sie starb nur wenige Stunden nach ihrem Ehemann.

Mehr über Stars und Promis gibt es hier

Die renommierte Handtaschen-Designerin Judith Leiber ist im Alter von 97 Jahren gestorben - nur wenige Stunden nach ihrem Ehemann, dem Künstler Gerson Leiber.

Beide seien bereits am Samstag in ihrem Haus in East Hampton nahe New York an Herzinfarkten gestorben, berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf den Sprecher des Paares.

Handtaschen gelten als Kunstwerke

Die Handtaschen der 1921 in Budapest geborenen Leiber wurden von vielen Experten als Kunstwerke bezeichnet. Stars wie Greta Garbo und Diana Ross und Politikerinnen wie Hillary Clinton besaßen einige ihre Kreationen.

1946 heiratete sie den Künstler Gerson Leiber. Werke von beiden Ehepartnern wurden in zahlreichen Museen und Galerien gezeigt, unter im Metropolitan Museum of Art in New York. (dpa/mgw)