Miss Germany 2019: Deutschland hat eine neue Schönheitskönigin

Schöne Frauen gibt es viele, doch nur eine kann den Titel "Miss Germany 2019" tragen. Im Europapark in Rust wird feierlich die älteste der 16 Kandidatinnen gekürt. Wie im Vorjahr kommt die Siegerin aus Baden-Württemberg. Der Abend in Bildern. © spot on news

Am 23. Februar war die Suche nach Deutschlands schönster Frau vollbracht. Ehe bei der Wahl zur "Miss Germany 2019" eine Entscheidung fiel, gab es für die Kandidatinnen der 16 Bundesländer aber noch einiges zu tun. Es wurde gelaufen, posiert und natürlich von einem Ohr zum anderen gestrahlt.
Eine der Damen, die "Miss Germany 2019" werden wollte, war Anastasia Aksak. Die amtierende Miss Sachsen ist 21 Jahre alt, studiert Betriebswirtschaftslehre und zählt zu ihren Hobbies das Reisen sowie Zeit mit ihrer Familie und mit ihren Freunden zu verbringen.
Ihre Konkurrenz schlief nicht: Auch Marie Charlott Köhler, die amtierende Miss Brandenburg, hatte es auf die Krone der Schönheitskönigin abgesehen. Die 20-Jährige aus Cottbus absolviert derzeit ein Volontariat als Journalistin im Hörfunk und steht gerne vor der Kamera. Moderationen, Modenschauen und Shootings sind nach eigenen Angaben voll ihr Ding.
Nadine Berneis trat für das Bundesland Baden-Württemberg an. Die 28-jährige Polizistin aus Stuttgart macht in ihrer Freizeit viel Sport. Wenn sie nicht gerade auf Streife ist oder auf dem Rennrad sitzt, tourt sie ganz entspannt mit ihrem Wohnmobil durch das Land.
Das Saarland schickte die 22-jährige Miriam Cissé zum alljährlichen Schönheitswettbewerb. Die Studentin der Germanistik, Linguistik und Phonetik ist ein absoluter Sprachen-Liebhaber. Aber auch Inneneinrichtung sowie die Sportarten Tischtennis und Basketball wecken ihr Interesse.
Sie trat nicht als Kandidatin an: Laura Wontorra übernahm am Abend die Moderation der Show und wurde dabei unterstützt von…
… dem Fernsehmoderator und Schauspieler Alexander Mazza. Hier auf der Bühne mit der amtierenden Miss Sachsen, Anastasia Aksak.
Auch Sarah Lombardi mischte sich ab und an unter die Kandidatinnen der Miss-Wahl. Hier mit Marianne Kock, die für ihr Bundesland Bremen angereist war. Was die Sängerin wohl im Backstage-Bereich zu suchen hatte?
Ganz einfach: Sie gehörte zur diesjährigen Jury. Gemeinsam mit Politiker Wolfgang Bosbach, Catwalk-Coach und Choreografin Nikeata Thompson sowie Hair- und Make-up-Artist Boris Entrup (von links nach rechts) urteilte sie über die Auftritte der 16 Frauen.
Am Ende wählten sie Pricilla Klein auf den zweiten Platz. Die amtierende Miss Hamburg wurde in Brasilien geboren, ist 23 Jahre alt und studiert BWL. Ihr Motto: "Sobald du dich selber feierst, wirst du echte Freiheit erleben."
Mit dem Titel "Miss Germany 2019" löste Nadine Berneis, hier ganz rechts, die Gewinnerin aus dem Jahr 2018 ab. Anahita Rehbein (links), die im Vorjahr ebenfalls für Baden-Württemberg angetreten war, freute sich sichtlich für ihre Nachfolgerin und gab die Miss-Wahl-Krone feierlich an sie weiter.