Die Entscheidung ist gefallen: Lena Bröder ist die Miss Germany 2016. In einem spannenden Finale setzte sich die Religionslehrerin gegen ihre 23 Konkurrentinnen durch. Auf Platz 2 kam Miss Schleswig-Holstein, Francesca Orru, Dritte wurde Miss Hessen, Katharina Schubert. Miss Internet Olga Borher schaffte es trotz eines tollen Auftritts überraschend nicht in die Top 8.

Am Ende laufen dann wieder die Tränen - bei Lena Bröder aus Freude. Die 26-Jährige Miss Westdeutschland ist die neue Miss Germany. Sie bekam ihr Krönchen von ihrer Vorgängerin, Olga Hoffmann, aufgesetzt - und darf sich jetzt ein Jahr lang die schönste Frau Deutschlands nennen.

Lena Bröder dürfte ganz nebenbei die erste Religionslehrerin sein, die eine nationale Misswahl gewonnen hat. Ihr Beruf sorgte bei der Wahl auch für einiges Erstaunen beim Publikum und der Jury.

In einem spannenden Finale konnte Lena Bröder vor allem mit ihrem sympathischen Auftreten punkten - und natürlich mit ihrer fantastischen Figur. Vize-Miss-Germany wurde Francesca Orru, Katharina Schubert wurde Dritte.

Die Entscheidung trafen 20 Juroren, unter ihnen Politiker Wolfgang Bosbach, Casting Director Rolf Scheider und Schönheitschirurg Werner Mang.

Miss Germany darf sich über eine ganze Reihe hochwertiger Preise freuen, unter anderem eine Uhr im Wert von 8.600 Euro von Rolandré und einen Jaguar für ein Jahr quasi als "Dienstwagen".