Fashion Awards in London: Die Horror-Outfits auf dem roten Teppich

Kommentare705

Wo es einen roten Teppich gibt, sind jede Menge Stars zu bestaunen. Doch leider finden sich dort auch modische Auffälligkeiten - oder Totalausfälle.

Ernsthaft, Eva? Frau Herzigova ist als Supermodel eigentlich von Berufswegen stilbewusst - sollte man meinen. Den Glitzerfummel, den sie hier trägt, scheint sie aber der nächstbesten Pimkie-Schaufensterpuppe vom Plastik-Leib gerissen zu haben.
Amber Valettas Kleid hat verblüffende Ähnlichkeit zu einem schwarzen Müllsack - und macht eigentlich nur aus ihren Oberarmen ein Geheimnis.
Ein schwarzer, überdimensionaler Wattebausch unterhalb der Brust geht neuerdings auch als Rock – wenn es nach Anja Rubik geht.
In diesem Outfit hat Nachwuchsmodel Kaia Gerber etwas von einem Tiefseepolypen. So kannst du deine Tochter doch nicht aus dem Haus gehen lassen, Cindy Crawford!
Vielleicht war Elisa Lasowski eigentliches Kleid nicht jugendfrei? Anders ist nicht zu erklären, warum man sie in einen Küchenvorhang mit Stilleben-Motiv eingewickelt hat.
Vielleicht war das inoffizielle Motto der Fashion Awards aber auch "Bad Taste"? Sogar "Game of Thrones"-Star Maisie Williams griff mit dieser grün-goldenen Tischdecke komplett daneben.
Auch Sängerin Pink hatte man schon stilvoller gesehen - wobei noch nicht abschließend geklärt ist, ob sich die Stickerei auf dem Kleid mit der Stickerei auf der Jacke ergänzt oder beißt.
Vokuhila ist seit Ende der 1980ern out - wenn es denn jemals wirklich in war. Das Modell sollte daher weder auf dem Kopf noch am Leib getragen werden. Allerdings muss man zugeben, dass Poppy Delevingnes Kleid nach all den vorangegangenen Fashion-Schandtaten fast ein Augenschmeichler ist.
Fransenteppich meets Lametta: Dass das nicht so richtig gut kommt, merkt Ruth Wilson - ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen - selbst. Die Einsicht kommt auf dem roten Teppich leider zu spät.
Gerade sie sollte es besser wissen: Aber vielleicht hat sich Fashion-Editor Tania Fares auch aus politischen Gründen für den Merkel-Look entschieden?
Nicht nur bei den Fashion Awards greifen Stars in Sachen Mode daneben. Das Outfit der Bambi-Preisträgerin Alicia von Rittberg hatte eigentlich viel Potenzial. Doch leider ist das Kleid durchsichtig und lässt damit freie Sicht auf den Glitzer-Netz-Body. Und die Blumen unten am Saum wirken leider wie Deko einer Theaterinszenierung aus der Grundschule.
Die Schauspielerin Luise Befort behängt sich zur Preisverleihung mit einem sowohl farblich als auch schnitt-technisch fragwürdigen Hagrid-Mantel.
Das Bachelor-Pärchen Sebastian Pannek und Clea-Lacy Juhn strahlt auf dem roten Teppich. Süß sind die beiden ja schon, aber wieso nur muss man bei Clea-Lacys Outfit an ein Barbie-Kleid aus den 90ern denken?! Schick geht leider anders.
Ex-GNTM-Kandidatin Marie Nasemann trägt einen gewickelten Mantel, der wohl auch noch gleich als Kleid dienen soll. Das wirkt leider weniger schick, sondern mehr "Bademantel"-Style - und die Krönung des Outfits sind die grünen Stiefel, die mit bunten Blumen besetzt sind.
Natürlich Preisträgerin in der Kategorie Musik National, aber einen Preis für das schönste Outfit kann man Helene Fischer nicht überreichen: Das Kleid hätte klassisch und weiblich sein können, aber es fehlt einfach zu viel Stoff nach oben hin. Allgemein scheinen viele Damen es mit dem Bein-Ausschnitt bei dieser Verleihung zu übertreiben...
Bestes Beispiel: Die Sängerin Mandy Grace Capristo. Sie meint es so gut mit dem Schlitz im Kleid, dass sie mit einem Griff an den Stoff verhindern muss, dass die Fotografen freie Sicht auf ihr Höschen haben. Weniger ist eben nicht immer mehr.
Und noch ein Bein-Ausschnitt, auf den wir hätten verzichten können: Das Model Vivien Gebhardt kann dieses Kleid natürlich tragen, es wirkt aber trotzdem ziemlich steif und sperrig. Außerdem hätte sie mit diesem Silber locker in einem trashigen Musikvideo mit tanzenden Robotern mit von der Partie sein können.
Auch eine Ehemalige von Heidi Klums Meeedchen: Fata Hasanovic. Sie wählte für den roten Teppich bei der Bambi-Verleihung den hohen Beinschlitz. Das Kleid schneidet an dieser Stelle aber ziemlich ein. Und die Farbe (ist das Senfgelb?!) gefällt uns genau so wenig wie der Antennen-Dutt auf dem Kopf.
Janina Uhse ist so eine schöne Frau. Und dann so ein Kleid: Konfuser Schnitt, konfus bedruckt und nirgendwo schmeichelhaft oder glamourös. Schade!
Früher war mehr Lametta! Das beherzigt wohl YouTuberin Dagi Bee und präsentiert sich im glitzernden und funkelnden Kleid. Durchaus schön geschnitten, aber leider zu viel Disco.
Neue Themen
Top Themen