Hulk Hogan ist eine der Legenden des Wrestlings. Doch wegen rassistischer Aussagen flog er vor drei Jahren aus der Ruhmeshalle der WWE. Nun erhält Hogan eine zweite Chance.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Hulk Hogan wird wieder in die "WWE Hall of Fame" aufgenommen. Das hat die Firma "World Wrestling Entertainment" offiziell bestätigt.

Vor knapp drei Jahren war der Ex-Wrestler aus der Ruhmeshalle verbannt worden. Grund dafür waren rassistische Äußerungen der Wrestling-Ikone. So soll Hogan, der mit bürgerlichem Namen Terrence Bollea heißt, mehrfach äußerst abfällig über Afroamerikaner gesprochen haben.

Daraufhin hatte die WWE den "Hulkster" nicht nur aus ihrer Ruhmeshalle entfernt, sondern auch jeglichen Hinweis auf seine Person von ihrer Webseite gelöscht.

Hogan: "Ich habe für diesen Tag gebetet"

In dem offiziellen Statement zur Wiederaufnahme sprach die WWE von einer "zweiten Chance" für Hogan.

Dieser habe sich in der Vergangenheit zahlreiche Male öffentlich für seine Verfehlungen entschuldigt. Zudem habe er freiwillig mit jungen Menschen zusammengearbeitet, damit diese aus seinen Fehlern lernen könnten.

"Ich habe für diesen Tag gebetet", schrieb Hogan auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit Bezug auf die Entscheidung. Zudem fühle er sich, "als wäre ich endlich wieder nach Hause zurückgekehrt". (thp)

Ex-NHL-Torhüter Ray Emery ist vergangenen Sonntag bei einem Bootausflug tödlich verunglückt. Der 35-Jährige war Freunden zufolge ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht.