Tod am Geburtstag: Der ehemalige Wrestling-Star "Dynamite Kid" ist diesen Mittwoch verstorben. Am selben Tag wurde er 60 Jahre alt.

Mehr Infos und News zu Wrestling

Der frühere Wrestler "Dynamite Kid" ist tot. Der Engländer Thomas Billington, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, verstarb am Mittwoch im Alter von 60 Jahren. Das teilte die Wrestling-Liga WWE (World Wrestling Entertainment) mit.

"WWE ist traurig zu erfahren, dass Dynamite Kid im Alter von 60 Jahren verstorben ist", heißt es in der Mitteilung: "WWE trauert mit Billingtons Familie, Freunden und Fans."

Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

"Dynamite Kid" saß seit 1997 im Rollstuhl

Der ehemalige Wrestler hatte seit rund zwanzig Jahren mit massiven gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Seit 1997 saß er aufgrund schwerer Rücken- und Beinverletzungen im Rollstuhl – eine Folge seines gefährlichen Wrestling-Stils. Außerdem erlitt "Dynamite Kid" einen Herzinfarkt und womöglich mehrere Schlaganfälle. Seine Wrestling-Karriere beendete er bereits 1996.

Von 1984 bis 1988 kämpfte "Dynamite Kid" in der WWE, die damals noch WWF (World Wrestling Federation) hieß. An der Seite seines 2002 verstorbenen Cousins Davey Boy Smith gewann er einmal die Tag-Team-Championship.

Dafür besiegten die "British Bulldogs", wie das Team hieß, bei "WrestleMania II" im Jahr 1986 die Wrestling-Legenden Greg "The Hammer" Valentine und Brutus "The Barber" Beefcake.

Smiths Sohn, Davey Boy Smith Jr., würdigte "Dynamite Kid" auf Twitter. Der Wrestler postete ein Foto von sich und Billington im Rollstuhl, dazu schrieb er: "Danke für alles. Ich bin traurig, ein weiteres Familienmitglied verloren zu haben."

WWE würdigt "Dynamite Kid"

Die "British Bulldogs" lieferten sich in der WWE auch eine lange Fehde mit der "Hart Foundation", damals bestehend aus Bret "The Hitman" Hart und Jim "The Anvil" Neidhart. Neidhart verstarb vor wenigen Monaten an den Folgen eines Sturzes.

Legendär waren vor allem Billingtons Auftritte in Japan. Mit "Tiger Mask" lieferte er sich eine lange Fehde mit hoch gelobten Matches.

Damit hätte "Dynamite Kid" eine "ganze Generation" von Wrestlern beeinflusst, würdigt ihn die WWE in der Mitteilung.

Quiz: Das wissen Sie vielleicht noch nicht über Undertaker, Hogan und Co.