Die WWE-Show "Smackdown" hat einen neuen Champion: Bray Wyatt entthront bei "WWE Elimination Chamber 2017" den bisherigen Titelträger John Cena. Bei den deutschen Fans sorgt der Name der Veranstaltung für Verwirrung.

Vor gerade einmal 14 Tagen krönte sich John Cena zum 16-fachen Champion der Wrestling-Liga WWE (World Wrestling Entertainment). Bei der Großveranstaltung "WWE Elimination Chamber" musste der Wrestling-Star seinen Titel schon wieder abgeben. Bray Wyatt ist der neue Champion des WWE-Kaders "Smackdown".

Im Hauptkampf des Großevents, der in der Nacht von Sonntag auf Montag (MESZ) stattfand, kämpfen gleich sechs Männer um die "WWE Championship": Dean Ambrose, Baron Corbin, "The Miz", Wyatt, Styles und Cena – in einem großen Stahlkäfig um den Ring.

Zwei Wrestler starten, die anderen vier sind in einer Kammer eingesperrt. Nach etwa vier bis fünf Minuten darf einer nach dem anderen ebenfalls ins Match eingreifen.

Bray Wyatt krönt sich zum WWE-Champion

Erst scheiden Corbin, Ambrose und "The Miz" aus. Dann kommt es zum Showdown. Cena packt sich Wyatt, wirft ihn auf seine Schultern und setzt zu seinem Finishing Move "Attitude Adjustment" an. Doch sein vermeintliches Opfer entkommt. Wyatt befreit sich – und verpasst Cena seinen Finishing Move "Sister Abigail". Eins, zwei, drei … und der Champion ist raus!

Somit stehen sich nur noch Styles und Wyatt gegenüber. Eines steht fest: Ein neuer Titelträger wird gekrönt. Minuten später überfährt Wyatt auch Styles mit seinem Finisher. Der 29-Jährige ist neuer WWE-Champion. Zum ersten Mal in seiner Karriere.

Während Wyatt noch feiert, erscheint Randy Orton in der Halle. Vor zwei Wochen qualifizierte er sich beim "Royal Rumble" für ein Titelmatch bei "WrestleMania 33" im April. Er visiert Wyatt und den Titel an. Obwohl die beiden derzeit in der Gruppierung "Wyatt Family" zusammenarbeiten, ist klar: Aus Freunden sind gerade Feinde geworden.

Verwirrung um den Namen "WWE Elimination Chamber"

Im Vorfeld von "WWE Elimination Chamber" sorgte die WWE bei deutschen Fans für Verwirrung. Denn nur in Deutschland trägt die Veranstaltung einen anderen Namen, nämlich "WWE No Escape". In den sozialen Medien wunderten sich viele Fans, ob die WWE hier einen Fehler gemacht hat.

Der Event trägt bereits seit 2013 in Deutschland den Namen "WWE No Escape". Grund hierfür ist, dass "Elimination Chamber" übersetzt Ausscheidungskammer heißen würde. Die WWE will mit der Umbenennung mögliche Assoziationen mit der Nazi-Zeit und dem Holocaust vermeiden.

Zwei neue deutsche WWE-Kommentatoren

Ebenfalls aus deutscher Sicht gibt es bei "WWE Elimination Chamber" eine Neuerung. Zum ersten Mal sitzen Calvin Knie und Tim Haber als Kommentatoren am Ring. Sonst wechseln sich Sebastian Hackl, Carsten Schaefer, Manu Thiele oder Holger Böschen als deutsche Vertreter ab.

Die beiden Neu-Kommentatoren traten bisher nicht als Wrestling-Experten in Erscheinung. Die WWE hat sie vor wenigen Wochen für bestimmte Großveranstaltungen gecastet. Die Liga suchte nach deutschsprachigen Kommentatoren, die in den USA leben.

In den sozialen Medien müssen die beiden Debütanten bereits heftige Kritik einstecken. Manche Fans werfen ihnen vor, keinen Plan von der Unterhaltungssportart zu haben. Andere finden sie einfach nur "peinlich" oder "schlecht".

Vielleicht müssen sich die deutschen Wrestling-Fans aber auch erst an die beiden Neuen gewöhnen.

Mehr Infos und News zu Wrestling