Das "WWE Network" ist in Deutschland angekommen: Seit dem 5. Januar 2016 ist der Sender der populärsten Wrestling-Liga der Welt hierzulande empfangbar. Und so funktioniert's.

Wrestling-Star hatte mächtig Bammel vor Lesnar, obwohl alles Show ist.

Ab dem 5. Januar 2016 können WWE-Fans in Deutschland die englischsprachige Version des "WWE Network" online abonnieren. Das gab die WWE in einer Pressemitteilung bekannt. Damit können Fans ihre Lieblings-Wrestler wie Roman Reigns oder den Undertaker auch abseits der üblichen Shows am Donnerstag auf Tele 5 und Freitag auf ProSieben Maxx verfolgen.

Neukunden erhalten den ersten Monat gratis. Das "WWE Network" wird in Deutschland 9,99 US-Dollar (Umrechnungskurs Stand 5. Januar 2016: 9,27 Euro) im Monat kosten. Das Abo ist jederzeit kündbar.

"WWE Network" Deutschland: Wrestlemania und Royal Rumble inbegriffen

Von Wrestling-Bestie Lesnar bis "The Rock": WWE kürt ihre Helden 2015.

Das "WWE Network" wird zuerst auf dem Desktop, Laptop und auf Mobilgeräten verfügbar sein. Zur ersten Großveranstaltung des Jahres, dem "Royal Rumble" am 24. Januar 2016, soll der Sender auch für Apple TV, Amazon Fire TV, Sony PlayStation 3, Sony PlayStation 4, Xbox One, Xbox 360, Roku und Smart TVs freigeschaltet werden.

Die sogenannten "Pay-Per-Views" (Bezahlprogramme) sind in dem Abopreis inbegriffen. Auch die größte Veranstaltung des Jahres, Wrestlemania 32 am 3. April 2016, zählt dazu.

"WWE Network" mit Tausenden Stunden Material

2016 werden zum "WWE Network" 500 Stunden Programm hinzugefügt, die Video-on-Demand-Bibliothek (VOD) um 1.500 Stunden ausgebaut. Derzeit gibt es laut WWE mehr als 4.200 Stunden VOD-Content. (am)