Schock bei Wrestling-Star Sting: Bei der Großveranstaltung "WWE Night of Champions" verletzt sich der 56-Jährige im Ring so schwer, dass er kurzzeitig kollabiert. Das Match kämpft er dennoch zu Ende.

Es sollte Stings Nacht des triumphalen Aufstiegs auf den Wrestling-Thron werden, doch es wurde für ihn zur Nacht des Schmerzes. Im hohen Wrestling-Alter von 56 Jahren wollte er sich zum ersten Mal den "World Heavyweight Championship" der WWE (World Wrestling Entertainment) holen, nachdem er bereits die Schwergewichts-Gürtel vieler anderer Ligen gehalten hatte. Sein geplanter großer Abend endete jedoch im Krankenhaus.

Im Titelmatch gegen den Champion Seth Rollins verletzte sich der 56-Jährige so schwer, dass er kurzzeitig kollabierte. Der Kampf fand in der Nacht von Sonntag auf Montag bei der Großveranstaltung "Night of Champions" in Houston, Texas statt. Die WWE hat inzwischen bestätigt, dass sich Sting verletzt hat - jedoch nicht die Diagnose bekannt gegeben. Mehrere Medien, darunter der gewöhnlich gut informierte Wrestling-Reporter Dave Meltzer, berichten über eine Nackenverletzung - eine schwerwiegende Verletzung für einen Sportler.

Wie hat sich WWE-Star Sting die Verletzung zugezogen?

Sting muss im Laufe des Matches einige harte Aktionen über sich ergehen lassen. So schubst ihn Rollins von einem Kommentatorenpult – und "The Icon" kracht durch einen anderen hindurch. Dabei landet er mit dem Kopf auf einem Monitor. Es ist möglich, dass er sich schon hier schwerer verletzt hat. Doch Sting kämpft weiter, noch waren keine großen Ausfallerscheinungen beim 56-Jährigen zu erkennen.

Nur wenige Minuten später wirft Rollins seinen Gegner mit dem Rücken voraus in eine Ringecke. Sting hält sich danach an den Ringseilen fest, er taumelt. Am Gesichtsausdruck von Rollins ist erkennbar, dass etwas schief gelaufen ist. Er lässt seinen Gegner kurz in Ruhe. Sting kommt zurück ins Match, läuft Richtung Ringseile, holt Schwung - und sackt zusammen. Benommen liegt Sting am Boden. Der Ringrichter läuft sofort zu ihm, ein zweiter WWE-Offizieller eilt hinzu. Nur langsam rappelt sich der 56-Jährige wieder auf und ruht sich in der Ringecke aus. Rollins bleibt inzwischen in seiner Rolle als Bösewicht. Er verhöhnt seinen Gegner, überspielt die Situation.

Damit ist das Match aber nicht zu Ende. Sting will es noch hinter sich bringen, deutlich angeschlagen steht er wieder im Ring. Nach etwa einer Minute rollt Rollins seinen Gegner ein, der Ringrichter zählt bis drei - das Match ist aus. Der Champion verteidigt erfolgreich seinen WWE-Titel. Während Rollins im Ring feiert, begleiten mehrere WWE-Offizielle den verletzten Sting in den Backstagebereich.

Stings Wrestling-Karriere könnte vorbei sein

Wrestling ist zwar eine Show-Sportart und die Kämpfe durchchoreographiert, im Ring führen die Wrestler aber teils gefährliche Stunts aus. Nicht selten geht dabei etwas schief. Zwar werden Verletzungen im Wrestling aus Story-Gründen oft vorgespielt, bei Sting handelt es sich aber um eine echte Verletzung. Sie könnte sogar seine Karriere beenden.