Das Rätsel um den Undertaker ist gelöst: Die WWE-Legende war beim Großevent "SummerSlam" anwesend – allerdings nur backstage. Warum war der "Deadman" überhaupt in New York dabei, wenn er keinen Auftritt hatte?

"Undertaker, Undertaker", schallte es durchs Barclays Center in New York. Viele der rund 16.000 Fans in der Halle hofften am Sonntag auf ein Comeback der Wrestling-Legende beim "WWE SummerSlam".

Doch der "Deadman" erschien nicht.

Angestachelt wurde die Hoffnung auf eine Rückkehr durch ein aktuelles Foto, das kurz vor der zweitgrößten WWE-Show des Jahres entstand. Ein Fan knipste ein Bild des Undertakers, wie er ein Flugzeug nach New York bestieg.

Das Foto ging umgehend viral. Der Undertaker wird doch nicht etwa beim "SummerSlam" ein Comeback feiern, mutmaßten viele.

In New York entstanden weitere Bilder von Fans mit dem "Deadman".

Unter anderem am Flughafen und in seinem Hotel fingen sie den Undertaker ab.

Undertaker war beim "WWE SummerSlam"

Sanitäter kommen, Tische brechen, Stühle fliegen: Das Match war brutal.

Obwohl es nicht zum Überraschungsauftritt beim "SummerSlam" kam, war der 52-Jährige in der Halle. Ein Insider, der backstage unterwegs war, verriet im Gespräch mit unserer Redaktion, dass er den "Deadman" dort gesehen hatte.

Demnach hatte der Undertaker sogar eine eigene Umkleidekabine. Diese Ehre wird nur verdienten Mitarbeitern oder der Chefetage der WWE zuteil.

Der Undertaker verfolgte den "SummerSlam" offenbar nur backstage und hing mit aktuellen und ehemaligen Stars ab. Laut dem Insider unterhielt er sich länger mit Ex-Wrestler Shawn Michaels, der beim "SummerSlam" mit einem kuriosen Auftritt für Aufsehen sorgte. Er kam verkleidet als Werbefigur einer Fast-Food-Kette zum Ring.

Neues Videospiel mit dem Undertaker?

Vor Kurzem verlor Mahal jedes Match. Das hat sich schlagartig geändert.

Der "Deadman" könnte aber noch aus einem anderen Grund in New York gewesen sein. So erzählte der ehemalige WWE-Star Cody Rhodes in einer Wrestling-Talkshow, dass auch er beim "SummerSlam" war, obwohl er nicht mehr bei der WWE unter Vertrag steht.

An diesem Wochenende seien rund um das Event Körper- und Gesichtsscans von Wrestlern für ein kommendes Videospiel gemacht worden. Rhodes sei hierfür gescannt worden und vermutete, dass das auch auf den Undertaker zutraf.

Karriereende des Undertakers nicht bestätigt

Zuletzt hatte sich der "Deadman" nicht mehr im Wrestling-Ring blicken lassen. Bei "WrestleMania 33" im April verlor er sein bisher letztes Match gegen Roman Reigns.

Der Undertaker ließ seinen Mantel, Hut und Handschuhe in der Mitte des Rings liegen. Viele deuteten das als seinen Rücktritt.

Außerdem wurde bekannt, dass sich der 52-Jährige einer Hüft-OP unterziehen muss. Den Eingriff hat er aber offenbar noch nicht machen lassen. Sollte er sich dafür entscheiden, wäre ein Comeback als aktiver Wrestler wohl ausgeschlossen.

Offiziell sprechen bis heute weder die WWE noch der Undertaker selbst von einem Karriereende.

Mehr Infos und News zu Wrestling

Als erster Deutscher hat der Dresdner Alexander Wolfe einen Titel in der WWE gewonnen. Wir haben uns mit dem Champion kurz nach seinem Match backstage getroffen.