Zum Muttertag hat Stefanie Hertel im Fernsehen ihrer verstorbenen Mutter gedacht – mit einem eigenen Lied, Tränen in den Augen und Käsekuchen.

Mehr zum Thema Unterhaltung

Es war vermutlich eine ihrer schwersten Shows: Stefanie Hertel hat für den MDR "Die große Show zum Muttertag" moderiert – und das, obwohl ihre Mutter erst vor ein paar Monaten verstorben ist.

Käsekuchen wie von Mama

Lange ließ sich die Schlagersängerin ihren Schmerz nicht anmerken, sang und strahlte für die Zuschauer und die Kamera. Doch eine Überraschung in der Mitte der über zweistündigen Show brachte Stefanie dann doch kurz aus dem Konzept.

Ein Konditor hatte den Käsekuchen ihrer Mutter nach deren Originalrezept nachgebacken – ein Geschmackserlebnis, das Hertel selbst nie hinbekommen hatte. Und das sicher einige Kindheitserinnerungen wieder auferstehen ließ.

Hertel bedankte sich überschwänglich und wischte sich schnell die Tränen aus den Augenwinkeln.

Gegen Ende der zweistündigen Show teilte Hertel noch einmal ihre Gefühle mit dem Publikum: "Mütter leben in unserem Herzen immer weiter. Das weiß ich selbst seit Dezember letzten Jahres ganz genau und deshalb habe ich das folgende Lied geschrieben."

Papa und Tochter singen für die verstorbene Mutter

Zusammen mit ihrem Papa führte sie anschließend ein Duett auf, gewidmet allen "Müttern, die ihre Kinder und Ehemänner auf dieser Welt alleine lassen mussten und sicher nur einen Wunsch haben", kündigte Stefanie den Song "Ich Will Dich Wieder Lachen Sehen" an.

Natürlich hatten Papa und Tochter am Ende ihres emotionalen Auftritts beide Tränen in den Augen. Und eine Menge Zuschauer sicher auch. (mia)  © top.de

Bildergalerie starten

Helene Fischer und Florian feiern ihr zehnjähriges Liebesjubiläum – ihr gemeinsamer Weg in Bildern

Das Traumpaar der Schlager- und Volksmusik ist seit zehn Jahren zusammen. Wir zeigen Bilder ihrer Liebe.