Ashanti und mehr: Was machen die Stars der 2000er heute?

Mit "Foolish" gelang R'n'B-Sängerin Ashanti 2002 der musikalische Durchbruch. Seit dem Ende der 2000er Jahre wurde es stiller um die US-Amerikanerin aus New York, die am 13. Oktober 2020 ihren 40. Geburtstag feiert. Was machen sie und andere große Stars des ersten Jahrzehnts nach dem Jahrtausendwechsel heute? © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ashanti gehört zu jenen Musikern, die zuerst einen großen Aufstieg erlebten und dann in der Versenkung verschwanden. Nach ihren größten Erfolgen mit den Alben "Ashanti" (2002) und "Chapter II" (2003) erreichte die Sängerin nicht mehr die Spitze der Charts. Als Schauspielerin konnte sie 2005 allerdings in "Coach Carter" einen Erfolg feiern. Ihre letzte neue Single veröffentlichte Ashanti 2017.
Von 2003 bis Ende 2012 war Ashanti mit Rapper Nelly liiert, der ebenfalls in den 2000er Jahren einen kometenhaften Aufstieg feierte. Sein Debütalbum "Country Grammar" schaffte es direkt bis auf Platz eins der Billboard-200-Albumcharts. Seine erste Nummer-Eins-Single in den USA war "Hot in Herre". Nebenbei arbeitete er auch als Schauspieler. Sein bislang letztes Album "M.O." schaffte es 2013 nur bis auf Platz 14.
Nach Rollen in "Boy Meets World" und "Buffy" gelang Shane West mit der Nicholas-Sparks-Verfilmung "Nur mit dir" als Landon Carter der Durchbruch. Schnell wurde er zum absoluten Teenie-Liebling, konnte Mitte der 2000er aber auch eine "erwachsenere" Rolle in "Emergency Room" ergattern. West ist noch heute ein gefragter TV-Darsteller, bis 2017 war er in "Salem" zu sehen.
Die weibliche Hauptrolle der braven Pfarrerstochter Jamie Sullivan spielte in "Nur mit dir" Mandy Moore. Das Multitalent, das zu Beginn als Kopie von Britney Spears inszeniert wurde, feierte auch musikalisch Erfolge - unter anderem mit dem Hit "Candy". Heute ist Moore so erfolgreich wie eh und je. Neben einer Sprecherinnenrolle in "Rapunzel - Neu verföhnt" ergatterte sie auch eine Hauptrolle in dem Seriendrama "This Is Us".
"It Wasn't Me", "Angel" und "Strength of a Woman": an Shaggy kam in den 2000ern einfach niemand vorbei. Über Jahre wurde es danach still um "Mr. Bombastic". Der Jamaikaner macht jedoch weiterhin Musik - mit überschaubarem Erfolg. Nebenbei sammelt er mit seiner Shaggy-Make-A-Difference-Stiftung Geld für ein Kinderkrankenhaus in seiner Heimatstadt Kingston.
Frankie Muniz ist "Malcolm mittendrin" und wurde mit seiner Rolle weltweit zum gefeierten Serienstar der 2000er. Neben anderen anfänglichen Kinderstars wie Hilary Duff und Amanda Bynes war er außerdem in "Agent Cody Banks" und "Lügen haben kurze Beine" zu sehen. Nach dem Ende von "Malcolm mittendrin" 2006 wurde Muniz Rennfahrer. Später schockierte er mit der Nachricht, mehrere Schlaganfälle erlitten zu haben. Seit Februar 2020 ist Muniz verheiratet, in wenigen Monaten wird er zum ersten Mal Vater.
Dank "One Tree Hill" wurde Chad Michael Murray zum gefeierten Mädchentraum. Den Herzensbrecher spielte er anschließend auch in Filmen wie "Freaky Friday" neben Lindsay Lohan. Nach seiner Kurzzeitehe mit Serienkollegin Sophia Bush heiratete er 2015 Sarah Roemer, mit ihr hat er zwei Kinder. Karrieretechnisch hält er sich mit Rollen in Fernsehfilmen und Serien über Wasser.
Als er auf der Bildfläche erschien, gingen Eltern auf die Barrikaden: Rapper Eminems Karriere ging im Jahr 2000 dank Songs wie "The Real Slim Shady" und "Stan" durch die Decke. Er kann sich dank "Lose Yourself" sogar Besitzer eines Oscars nennen. Zwar sitzt Eminem heute nicht mehr auf dem Rap-Thron, überaus erfolgreich ist er aber weiterhin. Zuletzt veröffentlichte der 47-Jährige Anfang 2020 überraschend das Album "Music to Be Murdered By", das es in den USA wieder auf Platz eins der Charts schaffte.
Britney Spears' 2000er Jahre waren zweigeteilt. In der ersten Hälfte war sie äußerst erfolgreich, in der zweiten erlebte sie einen beispiellosen Fall. Der Höhepunkt: 2007 rasierte sie sich selbst den Kopf und landete in einer Klinik. Bis heute gibt es Gerüchte rund um Spears' angeblich labilen psychischen Zustand. Außerdem steht sie immer noch unter einer Vormundschaft. Musikalisch war das Ausnahmetalent dennoch weiterhin erfolgreich, insbesondere mit zwei Dauershows in Las Vegas.
Britney Spears' angebliche Rivalin Christina Aguilera erlebte ein langsames Abebben ihrer Karriere. Ihre größten Erfolge feierte sie 1999 mit ihrem selbstbetitelten Debüt und Anfang des neuen Jahrtausends mit dem Album "Stripped". In den Jahren danach war die US-Amerikanerin sechsmal Jurorin bei der US-Version von "The Voice". 2020 veröffentlichte sie einen neuen Song für den Live-Action-Film "Mulan": "Loyal Brave True".
Nach Britney Spears und Christina Aguilera darf auch ihr Kollege Justin Timberlake nicht fehlen. Immerhin standen alle drei gemeinsam als Kinder für den "All-New Mickey Mouse Club" vor der Kamera. Der Sänger feierte in den 2000ern seine größten Erfolge als Mitglied von *NSYNC, das Album "No Strings Attached" stellte zu Beginn des neuen Jahrtausends sogar die Rekorde der Rivalen Backstreet Boys in den Schatten. Bis heute ist Timberlake mit seiner Solomusik erfolgreich, außerdem stand er für Kinofilme wie "Bad Teacher" und "Freunde mit gewissen Vorzügen" vor der Kamera.
Das Pendant zu Justin Timberlake bei *NSYNC ist auf der Seite der Backstreet Boys Nick Carter. Der Mädchenschwarm versuchte sich in den 2000ern wie Timberlake mit einem Soloalbum - allerdings weniger erfolgreich. Außerdem stand er für die familieneigene Reality-Show "House of Carters" mit seinen Geschwistern vor der Kamera. Bis heute ist Carter mit den Backstreet Boys erfolgreich. Privat hat er mit Lauren Kitt sein Glück gefunden, die beiden haben mittlerweile zwei Kinder.
Sängerin Mýa konnte Anfang der 2000er ein paar große Hits verbuchen. Einer der größten war "Lady Marmelade", der Titelsong zum Film "Moulin Rouge", den sie gemeinsam mit Pink, Christina Aguilera und Lil' Kim sang. Ihr Tanztalent verhalf ihr außerdem zu einer Rolle im Hit-Musicalfilm "Chicago". Heute bleibt der musikalische Erfolg weitestgehend aus, ihr letztes Album "TKO" erschien 2018.
Er war der wohl lauteste innerhalb der Jungstruppe der "American Pie"-Filme: Schauspieler Seann William Scott alias Steve Stifler. Nach weiteren Erfolgen wie "Ey Mann Wo Ist Mein Auto?" (neben Ashton Kutcher) und "Final Destination" wurde es allerdings still um den US-Amerikaner. Bewusst nahm man ihn erst 2018 wieder wahr - als er den in Ungnade gefallenen Clayne Crawford in der Serienadaption von "Lethal Weapon" ersetzte.
Mit dem "Thong Song" machte Sisqó Tangas zum Kassenschlager. Außerdem zog er neben Dru Hill und Will Smith in den "Wild, Wild West". Der Rapper mit den silbernen Haaren und dem Sonnentattoo um den Bauchnabel hat heute keinen erwähnenswerten Erfolg mehr. 2015 veröffentlichte der 41-Jährige aus Baltimore sein letztes Album "Last Dragon" über sein eigenes Label.
Der Mörder ist immer der Gärtner. Im Fall von Jesse Metcalfe war seine Figur John Rowland in "Desperate Housewives" allerdings kein Mörder, sondern der Liebhaber von Gabrielle Solis (Eva Longoria). Außerdem war der Frauenschwarm in "John Tucker Must Die" zu sehen. Noch heute ist der gutaussehende Kalifornier regelmäßig im TV präsent. Zwischen 2012 und 2014 spielte er in "Dallas" mit, bis 2019 gab er den musikalischen Heimwerker in "Chesapeake Shores".
Sein Song "Yeah" dominierte 2004 wochenlang die Charts, Usher kann jedoch noch zahlreiche weitere Kassenschlager vorweisen - darunter "DJ Got Us Fallin' In Love" und "My Boo", sein Duett mit Alicia Keys. Ushers letztes Studioalbum "Hard II Love" war 2016 das erste seit seinem Debüt, das es nicht an die Spitze der US-Charts und "nur" auf Platz zwei schaffte. Erfolglos kann man den 41-jährigen Texaner deshalb allerdings keineswegs nennen.
Einen tiefen Fall erlebte Schauspielerin und "O.C. California"-Star Mischa Barton. Wie ihre Serienfigur Marissa Cooper hatte sie mit Problemen zu kämpfen, trieb sich mit den damals berüchtigten Partygirls Paris Hilton und Nicole Richie herum. Das Ende vom Lied: eine Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer und Cannabisbesitz sowie eine psychiatrische Behandlung. Ihren Tiefpunkt scheint Barton hinter sich gelassen zu haben - ihre großen Erfolge allerdings auch.
Wie Mischa Barton wurde auch Ben McKenzie durch seine Rolle in "O.C. California" berühmt. Als Rebell Ryan Atwood spielte er sich in die Herzen der (zumeist jungen) TV-Zuschauer. Im Anschluss an das Serien-Phänomen wurde es zunächst ruhiger um den Schauspieler, dann konnte er mit "Southland" und zuletzt "Gotham" erneut an seine Fernseherfolge anknüpfen. Mit "Gotham"-Kollegin Morena Baccarin ist er seit 2017 verheiratet, die beiden haben einen Sohn.
Als Frontfrau von No Doubt und Stilikone wurde Gwen Stefani in den 90ern berühmt. Später startete sie auch ohne ihre Bandkollegen richtig durch: "Hollaback Girl" platzierte sich gefühlt endlos lang an der Spitze der Charts. Außerdem spielte sie in "Aviator" von Martin Scorsese neben Leonardo DiCaprio. Heute ist die mittlerweile 51-Jährige zwar nicht mehr so dick im Geschäft wie vor 20 Jahren, "weg vom Fenster" ist sie allerdings auch nicht. Stefani ist eine der Langzeit-Coaches bei "The Voice USA" - neben ihrem Partner Blake Shelton.