Der Toten-Hosen-Sänger Campino hat Fernsehsatiriker Jan Böhmermann bei der Echo-Verleihung heftig kritisiert.

Der US-Schauspieler und Komiker ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

"Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann", sagte Campino am Donnerstagabend in Berlin. Er sprach auch von "Böhmermannschem Zeitgeistgeplapper". Eigentlich war Campino aber aus einem ganz anderen Grund auf die Bühne gekommen: Er hielt die Laudatio auf die Initiative Viva con Agua, die mit dem Sonderecho für soziales Engagement geehrt wurde.

Böhmermann hatte kurz vor der Gala in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" von "seelenloser Kommerzkacke" gesprochen, die der Echo immer wieder ehre. Dabei nahm er besonders den zweifach nominierten Sänger Max Giesinger aufs Korn. Bereits 2014 hatte Böhmermann sich über Campinos "Band Aid"-Projekt lustig gemacht. © dpa