Noch einmal "Candle in the Wind": In Stockholm begeistert Popstar Elton John Zehntausende Zuschauer mit einer großen Show. Womöglich war das sein letzter Konzertauftritt.

Mehr News über Musik

Der britische Popstar Elton John hat seine mehrjährige Abschiedstournee beendet und damit sein möglicherweise letztes Tour-Konzert gegeben. Bei seinem letzten Auftritt im Rahmen der mehr als 300 Konzerte währenden "Farewell Yellow Brick Road"-Tour spielte der 76-Jährige am Samstagabend in der schwedischen Hauptstadt Stockholm noch einmal viele seiner Welthits wie "Rocket Man", "I'm Still Standing" und "Crocodile Rock". Auch "Candle in the Wind" durfte nicht fehlen.

"Guten Abend, Stockholm! Nun ... this is it", rief der 76-Jährige den Zehntausenden Zuschauern nach seinen ersten beiden Songs in der Stockholmer Tele2 Arena entgegen. In Anzügen mit reichlich Glitzerelementen, ebenso funkelnden Brillen, mit gewohnt kräftiger Stimme sowie flinken Fingern am Klavier nahm er seine Fans im Anschluss in der fast zweieinhalbstündigen Show mit auf eine Reise durch seine über ein halbes Jahrhundert währende Schaffenszeit.

Lesen Sie auch: Elton John sagt Konzert in Deutschland schweren Herzens ab

Elton John hatte die Abschiedstournee bereits im September 2018 eingeläutet. Sie war seitdem unter anderem wegen der Corona-Pandemie immer wieder unterbrochen worden. Insgesamt spielte der Brite über 300 Konzerte in den USA, Europa und Australien. Mit der Konzertreise hatte er mehrere Rekorde gebrochen - sowohl was die Länge betrifft als auch hinsichtlich der Einnahmen. Der BBC zufolge brachte der Ticketverkauf umgerechnet knapp 816 Millionen Euro ein.

Der Popmusiker hatte angekündigt, nach der Tournee kürzer treten zu wollen, um mehr Zeit mit seinem Mann David Furnish und den beiden Söhnen verbringen zu können. "Ich hatte die wundervollste Karriere", sagte er in Stockholm während seiner Zugabe, ehe er den Auftritt mit dem Song "Goodbye Yellow Brick Road" abschloss. Inwieweit er auch in Zukunft musikalisch aktiv sein könnte, ließ er dabei offen. (dpa/best)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.