ESC-Gewinner Salvador Sobral: Musiker von Herzen, Star wider Willen

Kommentare11

Salvador Sobral hat beim ESC 2017 mit einer Jazzballade und ganz ohne Effekthascherei Europa verzaubert – diesen Monat hat der schwer kranke Musiker nun endlich ein neues Herz erhalten. Heute wird er 28 Jahre alt! © top.de

Der Portugiese Salvador Sobral in seinem Element: Für die Musik, genauer gesagt den Jazz, schmiss er sein Psychologie-Studium.
In Portugal bekannt wurde er 2009, als er in der Castingshow "Idols" den siebten Platz belegte.
Der große Moment: Ganz ohne Feuerwerk und Konfetti, Ohrwurm-Potenzial oder halbnackten Frauen holte Salvador beim 62. Eurovision Song Contest den Sieg für Portugal.
Die gefühlvolle Jazz-Ballade "Amar Pelos Dois" stammt aus der Feder seiner Schwester Luisa (links), eine angesehene Musikerin in Portugal.
Seine Dankesrede widmete er der Musik: "Wir leben in einer Welt der Wegwerfmusik, eine Welt, in der Musik nicht mehr ist als Fast Food. Aber Musik ist kein Feuerwerk, Musik ist Gefühl. Lasst uns versuchen, etwas zu ändern und die Musik zurückzubringen."
So verspielt seine Musik auch ist, seine Statements sind klar: Bei einer Pressekonferenz trug er diesen Pullover – und erhielt von den Organisatoren eine Rüge.
Als Band Alexander Search geht er mit Pianist Julio Resende neue musikalische Wege, Richtung Indie.
Worüber Sobral nur ungern redete: Er ist schwer herzkrank. Nach einem hochemotionalen Abschiedskonzert im September kam er in eine Klinik in Lissabon und erhielt schließlich endlich ein Spenderherz.
Die Chancen standen gar nicht so schlecht, dass Sobral 2018 wieder beim ESC dabei sein könnte. Dann versagten seine Nieren, er verbrachte Weihnachten auf der Intensivstation, ist mittlerweile aber aus dem Gröbsten raus.
Neue Themen
Top Themen