Nach zwei Pleiten in Folge wagt Deutschland einen neuen Anlauf beim Eurovision Song Contest. In Köln wurde beim Vorentscheid der deutsche Beitrag gewählt. Jetzt steht fest: Levina wird beim Finale in Kiew mit dem Song "Perfect Life" auftreten.

Mehr Infos zu Levina

Deutschland hat sein Ticket für den Eurovision Song Contest 2017 vergeben: Isabella "Levina" Lueen wird beim Finale in Kiew mit dem Song "Perfect Life" auftreten.

Die Kandidaten

Nach geeigneten Kandidaten wurde wie 2010 in einem Casting gesucht. Ins Rennen um das Ticket zum ESC gingen die Nachwuchs-Musiker Yosefin Buohler (21), Axel Maximilian Feige (28), Felicia Lu Kürbiß (21), Isabella "Levina" Lueen (25) und Helene Nissen (20). Ursprünglich hatten sich rund 2.000 Menschen beworben.

Freier findet, dass viele Kandidatinnen "Haare auf den Zähnen" haben.

Die Jury

In der Jury saßen ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, Volksmusik-Moderator Florian Silbereisen und Sänger Tim Bendzko. Das Trio hatte allerdings nur kommentierende Funktion - die Entscheidung lag am Ende allein bei den Zuschauern.

Komplizierte Regeln

Das Publikum hat am Abend nicht nur den Gewinner des Vorentscheids bestimmt, sondern auch das Lied, das Levina beim ESC-Finale in Kiew (13. Mai) singen wird. Zur Auswahl standen zwei Songs: "Perfect Life" und "Wildfire". Beide stammen aus der Feder ausländischer Komponisten - so wie Lenas 2010er Titel "Satellite".

In vier Runden versuchten die Kandidaten die Zuschauer für sich zu begeistern. In der ersten sangen die Kandidaten Cover-Songs. Yosefin Buohler und Felicia Lu Kürbiß mussten nach der ersten Runde gehen.

Nach 19 Jahren Schweigen soll das Rätsel gelöst sein.

In der nächsten Runde interpretierten die drei verbliebenen Musiker den ersten vorgeschriebenen ESC-Song. Nach dieser Performance musste Kandidat Nummer drei, in diesem Fall Helene Nissen, gehen. Danach sangen Isabella "Levina" Lueen und Axel Maximilian Feige den zweiten ESC-Song. Für das Finale bestimmte das Publikum dann die beiden besten Sänger-Song-Kombinationen aus den Runden zwei und drei.

Special Guests

Moderiert wurde der Vorentscheid von Barbara Schöneberger. Im Beiprogramm traten gleich mehrere ehemalige ESC-Gewinnerinnen auf: Nicole (Deutschland, 1982), Ruslana (Ukraine, 2004) und Conchita Wurst (Österreich, 2014). Produziert wurde die Show vom NDR zusammen mit Raab TV - auch das weckte Erinnerungen an das Lena-Casting 2010. Der im Fernsehen nicht mehr aktive Stefan Raab hatte nach Angaben der Verantwortlichen aber keinen Einfluss auf die Sendung.© dpa