Die Band Tokio Hotel musste ihren Auftritt auf dem Musikfestival Deichbrand abbrechen. Jetzt ist klar, warum. Organisatoren und Band wollen den Gig nachholen.

Mehr News über Festivals

Nach dem unterbrochenen Auftritt von Tokio Hotel auf dem Musikfestival Deichbrand bei Cuxhaven wollen Band und Veranstalter versuchen, eine weitere Vorführung zu organisieren. "Wir versprechen euch, dass sowohl wir als auch die Band unser Bestes geben werden, diesen Auftritt beim Deichbrand Festival nachzuholen", schrieb das Festivalteam am Samstag auf seinem Instagram-Kanal. Wann genau der Auftritt nachgeholt werden soll, war nicht klar.

Laut dem Instagram-Beitrag der Organisatoren gab es bei dem Konzert einen "irreparablen technischen Defekt". Die Band hatte die Bühne am Freitagabend nach wenigen Songs verlassen und kam erst am Ende der geplanten Spielzeit wieder, um in reduzierter Besetzung den Hit "Durch den Monsun" zu spielen.

Tokio Hotel beim Deichbrand-Festival - Heidi Klum ist mit dabei

Tokio Hotel hatte sich noch in der Nacht zum Samstag mit einem Video bei Instagram gemeldet. "Wir sind am Boden zerstört", sagte Sänger Bill Kaulitz auf Englisch. Es sei ihnen nicht möglich gewesen, zurück auf die Bühne zu kommen. Am Anfang der Show, die rund eine Stunde dauern sollte, hatte er gesagt: "Das ist unser allerallererstes Festival in Deutschland jemals." Wegen der Technikprobleme verließen viele Fans das Konzert.

Das Model Heidi Klum begleitete die Band beim Auftritt. Sie ist mit dem Gitarristen Tom Kaulitz verheiratet. Vor Beginn der Show war sie in schwarz-weißem Outfit und mit großer Sonnenbrille der Band die Treppen zur Bühne hinauf gefolgt. In ihrer Instagram-Story teilte sie danach neben der Bühne aufgenommene Videos. (mt/dpa)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © dpa / Lars Penning/dpa