• Auch für die Festival-Zwillinge "Hurricane" und "Southside" ist die Corona-bedingte Pause zu Ende.
  • An diesem Wochenende werden in Scheeßel und bei Neuhausen ob Eck zehntausende Fans erwartet.
  • Zu einer Schlammschlacht kommt es wohl nicht - es wird schönstes Sommerwetter erwartet.

Mehr Festival-News finden Sie hier

Nach zweijähriger Corona-Zwangspause wird Scheeßel an diesem Wochenende wieder zum Pilgerort für Musikbegeisterte. Auf dem Gelände in dem Ort zwischen Bremen und Hamburg werden täglich etwa 78.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. "Alle Beteiligten haben lange darauf gewartet. Das allein macht das Festival schon zu etwas Besonderem", teilten die Veranstalter vor dem Start mit.

Seeed, The Killers und Deichkind unter andere auf der Bühne

Das Event mit Rock, Pop und Hip-Hop gehört wie sein Schwester-Festival "Southside" in Baden-Württemberg zu den größten deutschen Open-Air-Festivals. Erwartet werden nationale und internationale Künstler, unter anderem Seeed, The Killers und Deichkind. Camper konnten schon am Donnerstag ihre Zelte aufstellen, am Freitag startet das Musikprogramm auf den vier Bühnen um 15.00 Uhr.

Das Gelände ist etwa 207 Hektar groß, das sind rund 289 Fußballfelder - also reichlich Platz fürs Campen, Feiern und Musik genießen. In diesem Jahr sollte niemand die Sonnencreme vergessen.

Wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag sagte, werden in der Region am Wochenende warme Sommertemperaturen und nur einige Wolken erwartet. Es sei mit Temperaturen von 26 bis 28 Grad Celsius zu rechnen. Nur für den Sonntag sollte man zur Sicherheit eine Regenjacke dabei haben.

Beim Festival-Zwilling "Southside"erwarten die Zuschauer bis zu 65.000 Besucher auf dem Gelände bei Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen). Als Headliner werden ab 23 Uhr die beiden US-amerikanischen Bands Kings of Leon und Rise Against erwartet.

Keine Corona-Einschränkungen auf dem "Southside"

Das Line-up der Bands ist beinahe gleich wie zum ursprünglich geplanten Festival 2020. Nur fünf Gruppen hätten ihre Auftritte in diesem Jahr abgesagt, teilte ein Sprecher vom Veranstalter FKP Scorpio mit. Der Großteil der Gäste habe sein Ticket zudem bereits in den Vorjahren gekauft.

Corona soll zwischen der lauten Gitarrenmusik und der Feierstimmung auf dem Camping-Gelände in diesem Jahr keine Rolle spielen. Die Macher planen ohne Corona-Einschränkungen. Es werde ein ganz normales "Southside"-Festival sein, hieß es. (dpa/dh)  © dpa

Campino von den Toten Hosen
Bildergalerie starten

"Rock am Ring" und "Rock im Park": Die Highlights des Zwillings-Festivals

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause öffneten "Rock am Ring" und "Rock im Park" am Pfingstwochenende wieder ihre Tore für Musik-Fans. Zahlreiche Bands heizten den Besucherinnen und Besuchern am Nürburgring sowie im Volkspark Dutzendteich in Nürnberg ordentlich ein – darunter auch einige Überraschungsgäste...