Wacken-Festival: Die besten Bilder zum 30. Jubiläum

Schräge Outfits, lange Haare, harte Musik: Das Wacken-Festival ist mit 75.000 Besuchern jedes Jahr ein Zuschauermagnet. Wir zeigen die besten Bilder vom 30. Jubiläumsfestival.

Waaaaaaacken: Begeistert stürmen die Fans auf das Gelände. Insgesamt waren rund 75.000 Besucher beim Wacken Open Air (W:O:A).
Kostüme auf Festivals? Kein Problem, allerdings sind diese zwei unheimlichen Gestalten professionelle Künstler.
Bei der Eröffnung war das Wetter ideal. Doch das sollte nicht durchgehend so bleiben.
Wegen einer Unwetterwarnung musste das Festivalgelände zwischenzeitlich geräumt werden.
Heftiger Regen und Gewitter ist für Wacken-Fans nichts Ungewöhnliches. Das war in den vergangenen Jahren meist so. Sie feiern weiter, egal, ob nass oder trocken.
Teilweise regnete es so heftig, dass auch die Feuerwehr anrückte.
Nur mit der richtigen Ausrüstung geht es aufs Gelände. Gummistiefel und Regenponcho müssen mit.
Lange Haare und Bärte sehen Besucher bei Wacken nicht gerade selten.
"Within Temptation" mit einer feurigen Einlage. Mehr als 200 Bands spielten auf dem W:O:A:.
Pyro-Show? Na, klar! Unter anderem spielte "Hämatom" auf dem 30. Wacken Open Air Festival.
Die Band "Anthrax" macht schon seit 1981 Metal. Hier heizt Sänger Joey Belladonna den Besuchern ein.
Für Metal ist man nie zu alt: Dieser Besucher zeigt die gehörnte Hand. Die typische Metal-Geste darf beim W:O:A nicht fehlen.
So viele typische Festival-Merkmale auf einem Bild: Ungewöhnliche Frisuren, Gaffa-Tape, Festival-Bändchen und Crowdsurfing, das Tragenlassen von der Menge. Die letzten beiden Merkmale erfüllt der Besucher am oberen rechten Bildrand.
Das Einhorn-Kostüm darf auch beim sonst so schwarz-lastigen Metal-Festival nicht fehlen.
Auch wenn die Mähne noch nicht so voll ist: Headbangen geht am besten zu Musik beim Wacken-Festival.