George Michael ist tot

Der Sänger George Michael ist am 25. Dezember 2016 gestorben. Der britische Sänger wurde am 25. Juni 1963 in Finchley, London als Georgios Kyriakos Panagiotou geboren. 1981 gründete George Michael das Duo Wham!, 1987 erschien sein erstes Soloalbum "Faith". Zu seinen erfolgreichsten Songs gehören "Careless Whisper", "Wake Me Up Before You Go-Go" und der Dauerbrenner "Last Christmas". Zu Lebzeiten sorgte George Michael für zahlreiche Skandale. 1998 wurde der Sänger und Musikproduzent beim Sex auf einer öffentlichen Toilette erwischt, wodurch seine Homosexualität bekannt wurde. Seit den 1990er Jahren hatte George Michael auch immer wieder mit Drogenproblemen zu kämpfen.

Woran ist George Michael an Weihnachten gestorben? Die erste Obduktion brachte kein klares Ergebnis. Die Polizei kündigt weitere Untersuchungen an.

Mit Kerzen und Blumen nehmen die Fans Abschied von George Michael. Viele laden seine Hits herunter.

Das angeblich letzte Bild vor seinem Tod zeigt, dass George Michael im September nicht mehr in Bestform war.

Zahlreiche Menschen trauern um George Michael - auch in Goring-on-Thames westlich von London. In dem Ort war der Popstar leblos in seinem Haus gefunden worden.

"Faith" oder "Last Christmas": Mit diesen Songs wurde George Michael weltberühmt.

"Kann sich 2016 jetzt mal verpissen?" Nicht nur Madonna ist nach dem Tod von George Michael erschüttert. Auch langjährige Weggefährten wie Elton John sind voller Trauer.

David Bowie, Prince, Rick Parfitt und jetzt auch noch George Michael: Der britische Sänger starb überraschend am 1. Weihnachtsfeiertag im Alter von 53 Jahren. Wir blicken zurück auf sein bewegtes Leben.

Mit "Last Christmas" setzte George Michael einen Hit, der seit fast vier Jahrzehnten regelmäßig zu den Feiertagen ertönt. Jetzt ist der Sänger zu Weihnachten überraschend gestorben.

David Bowie, Prince, Rick Parfitt und jetzt auch noch George Michael. Im zu Ende gehenden Jahr starben Giganten des Pop und Rock.

Der britische Popsänger George Michael ist tot. Das berichtete die Agentur PA am Sonntagabend unter Berufung auf seinen Publizisten.