Jennifer Rush wird 60: Die größten weiblichen Popstars

Jennifer Rush feiert am 28. September ihren 60. Geburtstag. Sie war eine der prägendsten Popsängerinnen der 80er Jahre - ihre Ballade "The Power of Love" wurde zum Welthit. Doch sie ist nicht allein: Mit diesen weiblichen Popstars teilt sie das Rampenlicht. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Jennifer Rush wurde 1960 als Heidi Stern in New York City geboren. 1984 hatte sie mit der Single "25 Lovers" ihren ersten Erfolg. Doch erst ein Jahr später schaffte sie mit "The Power of Love" ihren ganz großen Durchbruch. Der Song hielt sich fast sieben Monate in den deutschen Charts. Danach folgten weitere Top-Ten-Hits. Ihr letztes Album "Now Is the Hour" erschien 2010.
Mit über 145 Millionen verkauften Tonträgern zählt Barbra Streisand zu den größten weiblichen Stars überhaupt. Anfang der 60er Jahre stürmte die New Yorkerin zunächst den Broadway, bevor sie 1964 drei Grammys für ihr Debütalbum "The Barbra Streisand Album" bekam. Neben zahlreichen Grammys gewann sie zudem zwei Oscars als beste Hauptdarstellerin für den Film "Funny Girl" (1968) und für den besten Filmsong: "Evergreen" in "A Star Is Born" (1977).
2008 veröffentlichte Katy Perry das Album "One of the Boys" und wurde mit ihrem Welthit "I Kissed a Girl“ über Nacht zum Star. Auch ihre Single "Hot n Cold" (2008) wurde zum absoluten Renner. Ihre späteren Alben waren ebenfalls von Erfolg gekrönt. 2020 scheint ihr Jahr zu sein: Am 27. August wurden Perry und Freund Orlando Bloom Eltern einer kleinen Tochter und sie veröffentlichte kurz darauf ihr neues Album "Smile".
Diana Ross zählt zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Sängerinnen der Musikgeschichte. Die Soul-Diva startete ihre Karriere als Mitglied der Girlgroup The Supremes. 1970 verließ Ross die Gruppe und stürmte mit Hits wie "Endless Love" (1981) und "Touch Me in the Morning" (1973) die Charts. 2016 wurde sie vom ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama mit der "Presidential Medal of Freedom" ausgezeichnet.
Sie zählt ebenfalls zu den ganz Großen im Musikgeschäft: Tina Turner. Geboren wurde die talentierte Sängerin 1939 in Brownsville, Tennessee. Mit Songs wie "(Simply) The Best" (1989), "What's Love Got to Do with It?" (1984) und “Private Dancer” (1984) stieg sie in den Rockolymp auf. Mit über 180 Millionen verkauften Tonträgern gehört sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Welt.
Ariana Grande machte sich erst als Schauspielerin einen Namen, bevor sie die Musikwelt im Sturm eroberte. In der Nickelodeon-Serie "Victorious" spielte sie die Figur der Cat Valentine. Doch 2014 stürmte sie mit dem Album "My Everything" die Top Ten. Hits wie "Break Free" und "Love Me Harder" wurden im Radio rauf und runter gespielt. Für ihr viertes Studioalbum "Sweetener" gewann sie 2019 ihren ersten Grammy.
Sie ist die Pop-Ikone schlechthin: Madonna. In den 1980er Jahren stieg sie durch Hits wie "Like a Virgin" (1984) und "Like a Prayer" (1989) zum Megastar auf und gilt mittlerweile als die erfolgreichste und einflussreichste Solo-Künstlerin aller Zeiten. Im Laufe ihrer Karriere hat sie etwa 350 Millionen Tonträger verkauft.
Sängerin Pink lässt sich ungern in eine Schublade stecken, sagt, was sie denkt, und ist als großartige Songwriterin bekannt. Anfang 2000 erschien ihr erstes Album "Can’t Take Me Home", mit dem sie ihren Erfolgsweg ebnete. Es folgten unter anderem die Alben "M!ssundaztood", "Try This", "I'm Not Dead" und"Funhouse" - welche sich über 40 Millionen Mal verkauften.
Janet Jackson schaffte es, aus dem Schatten ihres berühmten Bruders Michael Jackson hervorzutreten und sich selbst einen Namen im Musikbusiness zu machen. Ihre Alben "Control" (1986) oder "All for You" (2001) erreichten Spitzenplätze in den Charts. Ihr privates Glück fand sie auch ganz nebenbei: Mit 50 Jahren brachte sie ihr erstes Kind zur Welt.
Jennifer Lopez ist das Multitalent schlechthin. Nicht nur, dass sie eine herausragende Stimme besitzt – sie ist auch noch eine erfolgreiche Schauspielerin und begabte Tänzerin. In den 2000ern lieferte sie mit Hits wie "Jenny from the Block" (2002) den Soundtrack für Partynächte. In Filmen wie "Hustlers" (2019) konnte sie durch ihr schauspielerisches Talent überzeugen. 2020 dann der Ritterschlag: Sie trat zusammen mit Shakira in der Halbzeitshow des Super Bowls auf.
Ihre Stimme ist unverwechselbar: Die britische Sängerin Adele hat bislang über 100 Millionen Tonträger verkauft und konnte zahlreiche Preise wie 15 Grammys, einen Oscar und einen Golden Globe einstreichen. Mit "25" erschien 2015 ihr letztes Album – seitdem warten Fans gespannt auf neue Musik ihrer britischen Pop-Königin.
Christina Aguilera hat ebenfalls eine steile Karriere vorzuweisen. 1998 veröffentlichte sie ihre erste Single, 1999 folgte das erste Album und schon ein Jahr später erhielt sie ihren ersten Grammy. Für Schlagzeilen sorgte sie mit ihrem sexy Musikvideo zu "Dirty" (2002) und 2011, als sie beim Super Bowl eine Zeile der Nationalhymne vergaß.
Britney Spears legte in den 90er Jahren eine Karriere hin, die ihresgleichen sucht. Mit "Baby One More Time" (1998) eroberte sie Platz eins der Charts. Danach stürmte sie mit den Singles "Sometimes", "Crazy" und "Born To Make You Happy" die Hitparaden. Doch im Privatleben brodelte es: Drogenmissbrauch und zwei Scheidungen machten Spears zu schaffen. Im Jahr 2008 wurde sie von ihren Eltern entmündigt. Seitdem ist ihr Vater Jamie ihr Vormund.
Sie sorgte im Laufe ihrer Karriere schon für einige Skandale: Lady Gaga. Urplötzlich tauchte die New Yorkerin 2008 mit "Just Dance" auf der Bildfläche auf und wurde schnell zum gefeierten Popstar. 150 Millionen verkaufte Tonträger, sechs Studioalben und ein Super-Bowl-Auftritt später ist die schrille Figur aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken.
Taylor Swift hat es nach ganz oben in den Pop-Olymp geschafft. Schon früh entdeckte Swift ihre Liebe zur Musik und wurde bei einem Auftritt entdeckt. 2006 erschien ihr Debütalbum "Taylor Swift". Weitere Alben folgten und schon in jungen Jahren hatte sie sieben Grammys in der Tasche. 2020 veröffentlichte sie mit "Folklore" ihr achtes Album und auch das wurde zum Erfolg.
Auf der Insel Barbados wurde 1988 ein Megastar geboren. Rihanna zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten Künstlern der Welt und liefert einen Hit nach dem anderen. 2016 erschien mit "Anti" ihr bisher letztes Album. Heute tritt sie vor allem als Modedesignerin auf. Im Mai 2019 gründete sie ihr eigenes Label names Fenty.
Nicht nur wegen ihrer grandiosen Stimme wurde Cher zu einer Ikone, auch durch ihre schrillen Outfits stach sie seit Beginn ihrer Karriere heraus. 1965 wurde sie als weiblicher Part des Duos Sonny and Cher mit dem Hit "I Got You Babe" bekannt. Solo konnte sie aber auch überzeugen. Nach einer längeren Pause schaffte sie mit "If I Could Turn Back Time" 1989 ein fulminantes Comeback. Und auch heute noch steht sie auf der Bühne.
Whitney Houston gehörte zu den größten Stimmen der Welt. Mit 20 Jahren veröffentlichte das Stimmwunder sein Debütalbum "Whitney Houston" (1985), welches einschlug wie eine Bombe. Als sie zum Film "Bodyguard" den Song "I Will Always Love You" (1992) beisteuerte, wurde sie endgültig zum Megastar. Doch ihre Karriere war von Suchtproblemen überschattet. 2012 starb das Ausnahmetalent im Alter von 48 Jahren in Beverly Hills.
Abstruse Sonderwünsche und andere Star-Allüren machen Mariah Carey zu einer absoluten Diva. Ihre engelsgleiche Stimme verzaubert dennoch Millionen. Fünf Grammys darf sie ihr Eigen nennen und mit über 19 Nummer-eins-Hits gehört sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen überhaupt. Ihr Hit "All I Want For Christmas" (1994) läuft jedes Jahr an Weihnachten rauf und runter.
Ihr Stimme verursacht Gänsehaut: Céline Dion wurde 1968 in Kanada geboren. Singles wie "Beauty and the Beast" (1992) oder "My Heart Will Go On" (1997) sind bis heute Klassiker. 1999 kündigte Dion eine Auszeit an, um sich mehr auf ihr Privatleben zu konzentrieren. Doch in den 2000er Jahren kam sie zurück. 2019 erschien mit "Courage" ihr bisher letztes Album.