Auf einem Konzert mit seiner Band Hollywood Vampires hat sich Schauspieler Johnny Depp an David Bowies Klassiker "Heroes" versucht.

Jonny Depp hat das Schauspielen aktuell auf Eis gelegt. Jetzt verfolgt er vor allem seine Musiker-Karriere. Zusammen mit Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith) gehört er zur Band Hollywood Vampires, die derzeit durch die USA tourt.

Cooper lässt Depp ans Mikro

Bei einem Konzert in Pennsylvania zeigte Depp, der sich normalerweise vor allem an der Gitarre austobt, große Ambitionen: Cooper trat zur Seite und überließ Johnny Depp für eine ganz besondere Nummer das Mikrofon: "Heroes", der Kultsong des verstorbenen Musik-Genies David Bowie.

Johnny Depp singt David Bowie

Der Schauspieler und Gitarrist beweist mit "Heroes", dass er auch noch richtig gut singen kann! © YouTube

Und wie das Video beweist, muss sich Johnny mit seiner Singstimme nicht verstecken. Auch in den Kommentaren ist man sich einig: Johnny sollte eindeutig öfter singen!

Johnny Depp hat sich das Gitarrespielen im Alter von zwölf Jahren selber beigebracht, seine erste Band gründete er mit 13 Jahren.

Die "Supergroup" aus Cooper, Perry und Depp besteht seit 2015 und covert vor allem Rockklassiker, ihr Debütalbum haben sie 2015 herausgebracht.

"Johnny ist ein absoluter Vollblutmusiker"

In einem Interview mit den "Oberösterreichischen Nachrichten" schwärmte Cooper Ende vergangenen Jahres von Depps musikalischen Talent: "Johnny ist ein absoluter Vollblutmusiker, der jeden Seventies-Song auswendig kennt. Er kam damals mit seiner Band nach L.A., nicht um Schauspieler zu werden. Kein Witz, Joe Perry nimmt Gitarren-Unterricht bei Johnny! Wir sehen ihn gar nicht als Schauspieler, sondern einfach nur als einen von uns." (mia)  © top.de

Bildergalerie starten

ABBA, Led Zeppelin & Co. – mega-erfolgreiche Bands und Musiker

Was haben ABBAs "Dancing Queen" und Led Zeppelins "Whole Lotta Love" gemeinsam? Richtig, sie haben Musikgeschichte geschrieben. In dieser Galerie versammeln wir Music-Acts der Superlative, Rock und Pop, von AC/DC über Elvis Presley bis zu Mariah Carey. Und na klar, wer Beatles schreibt, darf auch die Rolling Stones nicht vergessen ...