Mit Motörhead-Sänger und -Bassist Lemmy Kilmister ist einer der charismatischsten Rockstars gestorben. Auf Twitter verabschieden sich die Größen der Branche von ihrem Kollegen, Vorbild und Wegbegleiter. Eine Auswahl.

Der "Prince of Darkness", Ozzy Osbourne, schreibt: "Ich habe heute einen meiner besten Freunde, Lemmy, verloren. Ich werde ihn fürchterlich vermissen. Er war ein Krieger und eine Legende. Ich sehe Dich auf der anderen Seite."

Auch Ozzys Ehefrau Sharon sendet einen letzten Gruß: "Mein lieber Freund Lemmy ist heute gestorben. Ich habe ihn 38 Jahre lang gekannt. Er wird vermisst, aber nie vergessen werden."

Die Heavy-Metal-Kollegen von Judas Priest sprechen wohl im Sinne der meisten, wenn sie schreiben: "Worte über Lemmy können nie genug sein, also verabschieden wir uns einfach von Fürst Lemmy und danken ihm für die Musik, die Shows, die Tourneen, die Geschichten und Witze, die wir uns erzählt haben - alle diese Momente werden wir immer in Erinnerung behalten."

Queen-Gitarrist Brian May fehlen die Worte: "Ich frage mich, was ich sagen kann über unseren einzigartigen Freund Lemmy und seinen Tod. Autsch."

Metallica bekennen, dass es sie ohne den Motörhead-Sänger vielleicht nie gegeben hätte: "Lemmy, Du bist einer der Hauptgründe, weshalb diese Band überhaupt existiert. Wir werden Dir immer dankbar für die Inspiration sein."

Red-Hot-Chili-Peppers-Bassist Flea ist ebenfalls tief getroffen: "Einer der größten Rocker aller Zeiten. Einzigartiger Bassist. Mein Held. Wow."

Überhaupt scheinen speziell die Metal-Bassisten sich Lemmy als Vorbild genommen zu haben. Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx schreibt: "Ich werde Dich und unsere Gespräche vermissen. Du warst immer ein Vorbild an Anstand und Würde."

Kiss-Bassist Gene Simmons hält sich kurz, postet aber ein ganz persönliches Erinnerungsbild von ihm und Lemmy: "Ruhe in Frieden, mein Freund."

Guns'n'Roses-Bassist Duff McKagan dankt Lemmy für all die "Jahre unerschütterlichen, heftigen Rock'n'Rolls".

Dave Grohl von den Foo Fighters hatte mehrfach gemeinsam mit Lemmy Musik gemacht. Er schreibt: "Wir haben einen Freund und eine Legende verloren. Mein Herz ist gebrochen. Ruhe in Frieden Lemmy. Geboren zu verlieren, gelebt um zu gewinnen."

Die Metal-Band Steel Panther schreibt: "Der ultimative Rockstar. Die ultimative Party. Du wirst für immer schwer vermisst werden."

Auch bei deutschen Musikern sorgt Lemmys Tod für Erschütterung. The Boss Hoss schreiben: "Lemmy Kilmister, Gott des Rock'n'Roll ... Du warst unsere Inspiration, unser Held, unsere Motivation."

Tomte-Sänger Thees Uhlmann erinnert sich an den Moment, der sein Leben verändert hat:

Comedian Patton Oswalt sieht Lemmy in einer besseren Welt: "Es ist absolut möglich, dass WIR alle heute gestorben sind und Lemmy auf eine Supererde emporgestiegen ist, die aus Zigaretten, Scotch und Pussy besteht."

Musikvideo-Regisseur Liam Lynch gibt Lemmy einen letzten guten Wunsch mit auf den Weg: "Lieber Gott, gib Lemmy alles, was er will. Er hat es sich verdient und wir lieben ihn. Und schnapp Dir ein paar Ohrstöpsel. Du wirst sie brauchen."

(gesammelt von mom)