Hannover - Drei Stunden Show voller Energie und Emotionen: Weltstar Bruce Springsteen (74) hat in Hannover am Abend vor mehr als 40 000 Fans sein einziges Deutschland-Konzert gegeben. "The Boss", wie ihn seine Fans nennen, präsentierte sich in der Heinz-von-Heiden-Arena stimmgewaltig und vielseitig. Auf einen kraftvollen Auftakt mit Rocksongs folgten passend zum Sonnenuntergang melancholische Stücke. Bei "My Hometown" und "The River" sang das Publikum im Fußballstadion von Hannover 96 mit.

Mehr News über Musik

Springsteen trug ein weißes Hemd mit Weste und Krawatte zur Jeans, die Ärmel lässig hochgekrempelt. Der charismatische Entertainer setzte sich singend auf die Absperrung zur ersten Reihe, ließ sich dort von Fans umarmen und gab einem Mädchen ein Autogramm auf ihr T-Shirt.

Im vergangenen Jahr hatte Springsteen seine Welttournee wegen gesundheitlicher Probleme unterbrechen müssen, auch vor gut einem Monat wurden deshalb drei Konzerte verschoben. Jetzt zeigte er sich nicht nur gesanglich in Bestform, sondern auch wie seit Jahrzehnten durchtrainiert. Der 74-Jährige tanzte und machte keine Pausen zwischen den Nummern.

Etwa 50 Jahre ist der US-Superstar aus New Jersey bereits erfolgreich im Musik-Geschäft. Die Mitglieder seiner E Street Band begleiten Springsteen teilweise seit Jahrzehnten. Sie sorgten für einen satten Sound mit Gitarren, Schlagzeug, Bläsern und Klavier. "The Boss" spielte Gitarre und Mundharmonika, ließ aber immer wieder seinen Bandkollegen - etwa mit einem Gitarren- oder Saxophon-Solo - den Vortritt.

Bruce Springsteen and The E Street Band in Hannover
Springsteen zu Gast in Hannover © dpa / Michael Matthey/dpa

Zu den größten Hits des US-Superstars, der am 23. September seinen 75. Geburtstag feiern wird, zählt die Hymne "Born in the U.S.A.", die er unter dem Jubel des Publikums nach knapp 2,5 Stunden als erste Zugabe performte. Auch "Dancing in the Dark" durfte nicht fehlen.

Auf Spotify hören monatlich mehr als 20 Millionen Menschen die Musik von Bruce Springsteen. Seine Welttournee 2024 begann im März im US-amerikanischen Phoenix und soll am 22. November im kanadischen Vancouver enden. Mit den Worten "Wir lieben euch" auf Deutsch verabschiedete sich "The Boss".

Besonders emotional war es in Hannover schon zuvor geworden, als der Rockstar die Geschichte von seiner ersten Band erzählte, in die er im Alter von 15 Jahren einstieg und die drei Jahre zusammen war. Inzwischen seien alle diese alten Freunde gestorben, er sei der letzte Überlebende. Der Schmerz und die Trauer seien der Preis dafür, dass man liebe, was man im Alter erkenne, sagte Springsteen und sang den Song "Last Man Standing", den er nach dem Tod aller anderen früheren Bandkollegen aus seiner Jugendzeit schrieb.  © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.