Markus, Trio und Co.: Da da das machen die NDW-Stars heute

Kommentare12

Markus im "Sommerhaus der Stars" und Frl. Menke im "RTL-Dschungel": Wir verraten Ihnen, was aus den NDW-Stars von damals wurde. © teleschau - der mediendienst GmbH

Eigentlich nicht fair: Mit seiner ersten Single "Ich will Spaß" landete Markus (hier an der Seite von NDW-Ikone Nena) 1982 DEN Hit der Neuen Deutschen Welle. Was danach kam, konnte den Megaerfolg also nur schwerlich toppen.
Tat es auch nicht, auch wenn Markus noch immer fleißig Singles auf den Markt wirft. Immerhin im "Sommerhaus der Stars", das er bis zu seinem Auszug mit Freundin und Sängerin Yvonne König bewohnte, hatte er ein Publikum.
1983 geriet sie mit ihrem "Tretboot in Seenot", vor einigen Jahren fuhr sie Päckchen mit dem UPS-Truck aus: Frl. Menke hat ihre großen Tage längst hinter sich ...
Da half auch der Kurzauftritt im RTL-"Dschungelcamp", das die Sängerin im vergangenen Winter als Erste verlassen musste, nicht viel.
Hubert Kah (links) war ein echter Star der Neuen Deutschen Welle und hatte dereinst Megahits wie "Sternenhimmel".
Heute - die anzügliche Geste verrät es - ist der Sänger nicht mehr wegen seiner Musik bekannt, sondern wegen Pöbel-Auftritten in Reality-Formaten wie "Promi Big Brother".
Auch seine Karriere endete (vorerst) im Promi-Container: Joachim Witt nahm 2016 bei "Promi Big Brother" teil.
Davor hatte er mit "Ich bin der goldene Reiter" einen Riesenhit und machte auch nach der NDW immer wieder erfolgreich Musik, etwa mit Kollege Peter Heppner ("Die Flut").
Ja, Fehlfarben machen tatsächlich noch Musik: "Über ... Menschen" heißt das letzte Album der Band, erschienen im Jahr 2015.
Fehlfarben, eigentlich aus der Punkecke stammend, landeten mit "Ein Jahr (Es geht voran)" ihren größten Hit - 35 Jahre ist das allerdings schon her.
Mit seinem Erstling "Fehler im System" landete "Major Tom" Peter Schilling 1983 auf Platz zwei der deutschen Charts. Die Nachfolgescheiben haben den Megaseller nie getoppt.
Ende der 80-er folgte ein Burnout, heute macht der Sänger noch immer Musik - und veröffentlicht Lebensratgeber wie etwa "Völlig losgelöst - Vom Burnout zurück ins Leben".
"Da da da": Drei Silben machten Trio 1982 international bekannt und zu einer der wichtigsten NDW-Bands. Nachdem 1985 das Album "Whats the Password" floppte, löste sich die Band auf; ein Comebackversuch scheiterte.
Gitrarrist Kralle Krawinkel (links) verstarb 2014, zwei Jahre später erlag Schlagzeuger Peter Behrens (Mitte) einem multiplen Organversagen. Trio-Sänger Stephan Remmler macht heute noch Musik; zuletzt erschien von ihm 2006 das Comeback-Album "1, 2, 3, 4 ...".
Kai Havaii, Sänger der Rockgruppe Extrabreit, hat einst intensiv gekokst und darüber gesungen.
Heute tingelt er mit seiner Band, die mit Songs wie "Polizisten" und "Hurra, hurra, die Schule brennt!" NDW-Erfolge feierte, kreuz und quer durch die (kleineren) Konzertsäle der Republik.
Sie gehören zu den wenigen, die auch nach NDW-Zeiten große Charterfolge feiern konnte: Die Geschwister Humpe. Annette (rechts) war drei Jahre Frontfrau bei Ideal ("Blaue Augen") und nach der Auflösung der Band 1983 als Produzentin tätig.
Rund 20 Jahre später gründete sie mit Adel Tawil das Duo Ich + Ich und war damit gar noch erfolgreicher als in ihren NDW-Jahren.
Auch Annette Humpes jüngere Schwester Inga (m.) ist heute noch im Geschäft: Nachdem sie zu NDW-Zeiten in Bands wie den Neonbabies und DÖF ("Codo (Ich düse, düse im Sauseschritt)" aktiv war ...
... bildet sie heute zusammen mit ihrem Lebensgefährten Tommi Eckart sehr erfolgreich das Duo 2raumwohnung, das vor einigen Wochen die neue Platte "Nacht Tag" veröffentlichte.
Neue Themen
Top Themen