Mick Jagger wird 75: Eine Reise durch sein Leben und seine Karriere

Kommentare93

Eine Bilder-Reise durch das aufregende Rockstar-Leben des Rolling-Stones-Frontmanns Mick Jagger. © spot on news

Mick Jagger und Keith Richards lernten sich als Jugendliche kennen – beide wuchsen im englischen Ort Dartfort auf und trafen sich später zu Jaggers Studienzeiten wieder, als sie gemeinsam auf den Zug warteten. Die Rolling Stones nahmen ihren Anfang!
Später lernten sie dann Brian Jones kennen und gründeten zusammen mit ihm die heute legendäre Band. Im Juli 1962 hatten sie ihren ersten Auftritt im Londoner Marquee Club.
Langsam formte sich die Besetzung, die bis heute währt: Im Januar 1963 stieß Charlie Watts (erster v. l.) nach einem "Aufnahmegespräch" als Schlagzeuger zu den Rolling Stones.
In den folgenden Jahren komponierten Mick Jagger und Keith Richards zusammen Hunderte Lieder, darunter Klassiker wie “(I Can’t Get No) Satisfaction”, “Paint It, Black” oder "Honky Tonk Women".
Mit den Rolling Stones war Mick Jagger seit 1963 durchgehend auf Konzertreisen, verbrachte nebenher viele Tage und noch viel mehr Nächte in Tonstudios. Alle Mitglieder waren Ende des Jahres 1966 ziemlich ausgebrannt.
Im Juni 1969 verließ der gesundheitlich stark angeschlagene und vorbestrafte Brian Jones die inzwischen zur Kult-Band avancierte Rock’n’Roll-Gruppe. Jagger und Richards drängten darauf.
Am 3. Juli 1969 ertrank Brian Jones unter bis heute ungeklärten Umständen in seinem Swimming-Pool. Die offizielle Todesursache lautet nach den damaligen Ermittlungen "Tod durch Unfall".
Das zwei Tage später zur Einführung des neuen Gitarristen Mick Taylor geplante Free Concert im Londoner Hyde Park wurde zur Gedenkveranstaltung für Brian Jones.
Im Dezember 1974 verließ Mick Taylor die Band schließlich wieder – und wurde durch Ron Wood (Mitte) ersetzt, der als Gitarrist bis heute die Band komplettiert.
Bis heute sind die vier Musiker, die inzwischen zu ehrwürdigen Altrockern geworden sind, zusammen auf den Bühnen dieser Welt unterwegs - Mick Jagger wirkt als Frontmann jung geblieben wie eh und je.
Im Juni 2018 spielten die Rolling Stones ein Konzert im Olympiastadion Berlin: Mick Jagger am Mikrofon, an den Gitarren Keith Richards und Ron Wood und am Schlagzeug Charlie Watts.
Mick Jagger war zweimal verheiratet. Seine erste Ehe mit Bianca Jagger hielt von 1971 bis 1980.
Aus dieser Ehe stammt Tochter Jade Jagger, die im Oktober 1971 zur Welt kam.
Zum ersten Mal Vater geworden ist Jagger aber schon früher. Am 4. November 1970 brachte seine damalige Freundin Marsha Hunt Tochter Karis Jagger zur Welt.
Marsha Hunt lieferte im Übrigen die Inspiration für den Rolling-Stones-Song "Brown Sugar". Dieser war erstmals im Film "Gimme Shelter" zu hören, der die USA-Tour der Stones im Jahr 1969 dokumentierte.
In zweiter Ehe war Mick Jagger dann von 1990 bis 1999 mit Jerry Hall verheiratet. Mit ihr lebte er bereits seit 1977 zusammen. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder.
Elizabeth Scarlett Jagger wurde am 2. März 1984 geboren.
James Leroy Augustin Jagger erblickte am 28. August 1985 das Licht der Welt.
Georgia May Jagger wurde am 12. Januar 1992 geboren.
Der jüngste Sohn des Ex-Ehepaares, Gabriel Luke Jagger, kam schließlich am 9. Dezember 1997 zur Welt - hier ist Jerry Hall mit Gabriel im Juli 1998 zu sehen.