Nach mehr als 50 Bühnenjahren kündigt der Musiker Paul Simon seinen Rückzug aus dem Tourneegeschäft an. Nicht aber, ohne sich von seinen Fans zu verabschieden.

In den 60er-Jahren landeten Simon & Garfunkel mit Hits wie "The Sound of Silence" oder "Mrs. Robinson" weltweite Erfolge. Immer wieder trennte sich das Duo und fand wieder zusammen, so dass Paul Simon (76) seit Jahrzehnten auch allein auf der Bühne steht.

Mehr Infos zu Paul Simon

Als Solo-Künstler veröffentlichte er 13 Studioalben und wurde mehrfach mit einem Grammy geehrt.

Jetzt kündigt Simon aber seinen Rückzug von der Bühne an.

Mehr Zeit für die Familie

Er liebe es, Musik zu machen und seine Stimme sei immer noch kräftig, schreibt Simon auf seiner Webseite. Dennoch will er langsam Schluss machen.

Als Grund nennt der Musiker den Tod seines Freundes und Lead-Gitarristen Vincent Nguini, der im Dezember verstarb.

Auch das Reisen sei eine Belastung für ihn geworden. Er wolle nun mehr Zeit mit seiner Frau und der Familie verbringen.

Letzte Konzerte angekündigt

Doch ein letztes Mal will Simon es noch genießen: Er kündigt eine Abschiedstournee mit dem Namen "Homeward Bound - The Farewell Tour" an, die am 16. Mai in Vancouver startet und durch zahlreiche Städte in Nordamerika führt.

Aber auch die Fans in Europa gehen nicht leer aus: Ab Ende Juni zieht es Simon im Zuge der Tour noch nach Skandinavien, Belgien, Niederlande und Großbritannien.

In Deutschland sind keine Konzerte geplant. (dad)

Bildergalerie starten

Super Bowl 2018: Justin Timberlake und Pink traten auf

Für Unterhaltung bei der Halbzeit-Show des Super Bowl 2018 sorgte Justin Timberlake. Mit einem riesigen Team aus Backgroundtänzern, Sängern und Musikern stellte er eine spektakuläre Show auf die Beine.