Peter Maffay wird 70: Ein Leben für die Musik

Mit über 40 Millionen verkauften Tonträgern gehört Peter Maffay zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands. Doch wie wurde aus dem schüchternen Jungen aus Rumänien Deutschlands Hitmaschine? Und was hat das alles mit "Tabaluga" zu tun? Hier gibt es den Überblick. © spot on news

Als Sohn eines ungarisch-deutschen Vaters und einer siebenbürgisch-sächsischen Mutter lebte Peter Maffay bis 1963 im rumänischen Brasov in Siebenbürgen. Dann zog die Familie nach Waldkraiburg bei Mühldorf am Inn. Schon als Teenager liebte Peter Maffay Rockmusik. Mit 15 gründete er seine erste Band, mit der er die neuesten Pop- und Rocksongs nachspielte.
Schicksalhafte Begegnung: 1969 wurde Michael Kunze auf Peter Maffay aufmerksam. Die Suche nach einem jungen Musiker, der seine selbstgeschriebenen Lieder interpretieren sollte, schien beendet - der Startschuss für die jahrzehntelange Karriere Maffays sollte im Jahr darauf folgen.
Am 21. März 1970 hatte Maffay seinen ersten Fernsehauftritt in der ZDF-Hitparade. Die Hitparade machte Maffay in Deutschland quasi über Nacht bekannt, und "Du" wurde der größte deutschsprachige Hit des Jahres 1970. Über eine Million Singles wurden verkauft.
Im Laufe der Siebziger ritt Maffay erfolgreich auf der Schlagerwelle, wobei er seine Songs auch gern mit einer Prise Rock würzte, beispielsweise 1974 seinen Hit "Samstagabend in unserer Straße". 1976 landete er mit "Und es war Sommer" den Schmusehit des Jahres, dessen Erfolg er 1977 mit der Ballade "So bist du" noch toppen konnte. "So bist du" wurde somit Maffays zweiter Nummer-eins-Hit nach der Debüt-Single "Du". Der sanfte Sound kam an in Deutschland - Peter Maffay war spätestens jetzt ein Megastar.
Vom Schlager zum Rock: Ende der 1970er-Jahre änderte der Sänger seinen Stil weg vom Country- und Schmusesänger hin zum "Deutschrocker". 1989 folgte gleich der nächste riesige Hit - Mit "Über sieben Brücken musst du gehn" bescherte er ganz Deutschland einen Ohrwurm.
Neben der Musik probierte sich Peter Maffay auch an der Schauspielerei: 1986 ist er in "Der Joker" (Foto) zu sehen. Darin spielt er einen Ermittler bei der Hamburger Mordkomission.
Doch trotz seines immensen Erfolges musste Peter Maffay auch so manchen Schicksalsschlag hinnehmen: 1991 starb seine Mutter Augustine an den Folgen eines Selbstmordversuchs, bei dem sie sich in den Kopf schoss.
Peter Maffay und die Frauen sind ein ganz eigenes Thema - aus dem der Rocker nie ein Geheimnis machte. Von 1990 bis 2000 war Maffay mit der 17 Jahre jüngeren Promo-Agentin Michaela Herzeg (li.) verheiratet - zu diesem Zeitpunkt bereits Maffays dritte Ehe.
Peter Maffay wollte auch andere Facetten seines kreativen Könnens ausleben. 1983 sollte als einmaliger Ausflug in die Musik für Kinder das Rockmärchen "Tabaluga oder die Reise zur Vernunft" erscheinen. Maffay hatte sich die Geschichte des kleinen Drachen zusammen mit Rolf Zuckowski und Songtexter Gregor Rottschalk ausgedacht.
Die Figur stammte aus der Feder des Autors und Illustrators Helme Heine. Es folgten in den 80er-und 90er-Jahren vier weitere Alben sowie drei Tourneen in den Jahren 1994, 2003 und 2012. Das Konzept hatte beim Publikum einen Nerv getroffen, sodass sich daraus noch ein Musical, eine TV-Sendung und eine Zeichentrickserie entwickelten.
Modisch veränderte sich der Sänger dagegen kaum. Nur hin und wieder überraschte Peter Maffay, wie hier 1997, mit sehr kurz geschnittenen Haaren.
Während Peter Maffays Erfolg ungebrochen anhält, widmet er sich seit den Anfängen von "Tabaluga" immer mehr seinen Benefizaktionen. In diesem Zuge gründete er mehrere Stiftungen, die zum größten Teil das Leid traumatisierter Kinder lindern sollen. Der Musiker arbeitet auch mit "World Vision" und mit José Carreras' Leukämiestiftung zusammen. Außerdem setzt sich der engagierte Star für Umweltschutz sowie gegen Rassismus und Intoleranz ein. Dafür wurde er unter anderem schon mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
1999 trennte sich Peter Maffay von seiner dritten Ehefrau Michaela Herzeg. Noch im gleichen Jahr lernte er Tania Spengler kennen, die als Kellnerin auf Mallorca jobbte. Er bot ihr einen Job in seiner Künstleragentur an. Aus der Geschäftsbeziehung wurde Liebe und Ehe Nummer vier mit der 26 Jahre jüngeren Spengler: 2003 heiratete das Paar.
Über die Jahre wurden dem Ausnahmemusiker eine Vielzahl an Preisen verliehen, wie hier die goldene Stimmgabel 2005.
Peter Maffay kennt sie alle - und jeder kennt den Musiker: Mehrfach ist er bei "Wetten dass ...?" mit Moderator Thomas Gottschalk eingeladen.
Und auch den Dalai Lama traf Peter Maffay während einer Audienz 2007.
Neben seiner ganzen anderen Tätigkeiten und Interessensfeldern ist er jahrzehntelang auf Tour.
Nach so vielen Jahren auf der Bühne hat er ordentlich etwas zu erzählen: 2009 erschien Peter Maffays Biographie "Auf dem Weg zu mir".
Auch eine Wachsfigur bei Madame Tussauds in Berlin kann Peter Maffay sein Eigen nennen.
Seit Herbst 2015 hat Maffay eine neue Liebe - und trennte sich wenige Monate später konsequent und schlagzeilenreich von seiner vierten Frau Tania Spengler. Die fast 40 Jahre jüngere Hendrikje Balsmeyer hat zu dem Zeitpunkt gerade erst ihr Examen als Lehrerin bestanden. Der "Bild"-Zeitung sagte Maffay damals: "Ich hatte im Oktober eine Begegnung, die mich sehr fasziniert hat. Daraus ist eine tiefe Zuneigung entstanden, die ich und meine neue Lebensgefährtin sehr ernst nehmen. Wir haben beschlossen, zusammenzubleiben. Auch wenn wir wissen, dass links und rechts einige Scherben liegen. Wenn so etwas passiert, darf man nicht mit einer Lüge durchs Leben gehen. Das wäre allen anderen gegenüber unfair". Mittlerweile sind sie Eltern einer Tochter und leben abwechselnd am Starnberger See bei München und auf Mallorca.