Schock für Phil Collins-Fans: Der Sänger ist in der Nacht zum Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er nach einem Gig in seinem Hotelzimmer gestürzt war.

Bei einem Sturz prallte der Sänger Phil Collins mit dem Kopf auf eine Treppenstufe und zog sich eine so schwere Verletzung an der Stirn zu, dass er ins Krankenhaus eingeliefert und operiert werden musste.

Der frühere Genesis-Sänger sei über einen Stuhl gefallen und habe sich in der Nähe eines Auges verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur PA weiter. Als Folge des Sturzes musste der 66-Jährige mehrere Konzerte absagen.

Traurig und frustriert über Konzertabsagen

Chris Martin holte 19-Jährigen beim Konzert in München auf die Bühne.


Ein Augenzeuge sagte der britischen Zeitung "Sun": "Phil ist in einem schlechten Zustand mit seinem bandagierten Kopf. Er ist bei Bewusstsein und kann sprechen, doch er ist frustriert und traurig, dass er seine Konzerte absagen musste."

Und weiter: "Am liebsten würde er so bald wie möglich wieder auftreten, aber der Sturz war ziemlich heftig und er braucht Zeit, um gesund zu werden und sich auszuruhen. Er hadert mit seiner eingeschränkten Beweglichkeit, weil er es in den letzten Tagen so genossen hat, wieder aufzutreten."

Konzert im Sitzen

Seinem Sturz vorausgegangen war ein Konzert in der Royal Albert Hall in London. Schon dort war dem Megastar der Achtziger seine Gebrechlichkeit anzusehen. Wegen einer Nervenerkrankung musste er auf einem Sessel Platz nehmen, während Sohn Nicolas (16) das Schlagzeug spielt – wie einst sein Vater.

Collins' Londoner Konzerte am Donnerstag und Freitag wurden auf November verschoben. Ein geplanter Auftritt in Köln am Sonntag sei aber nicht in Gefahr.

Bildergalerie starten

John und Sean Lennon, James und Mick Jagger und Co: Wie der Promi-Vater, so der Sohn

Manche Söhne berühmter Schauspieler und Musiker könnten sich alleine mit ihren berühmten Gesichter ausweisen, wie der Fotovergleich zeigt, den die "Daily Mail" ausgegraben hat.


© top.de