Rex Gildo, Katja Ebstein und Co.: Die Schlagerstars der 70er-Jahre

Am 26. Oktober 1999 verstarb die deutsche Schlagerlegende Rex Gildo im Alter von 63 Jahren. Zusammen mit anderen Stars, darunter Katja Ebstein, Costa Cordalis und Roberto Blanco, prägte er die deutsche Musiklandschaft der 70er-Jahre. Ein Überblick. © spot on news

Er war Frauenschwarm und Stimmungskanone, begeisterte die Nation mit Hits wie "Fiesta Mexicana (Hossa!)" und spielte in zahlreichen Filmen mit: Rex Gildo. Der Schlagersänger arbeitete hart für seinen Erfolg. Im Laufe seiner Karriere brachte er über 20 Studioalben heraus. Am 23. Oktober 1999 dann in einem Möbelhaus sein letzter Auftritt. Am selben Abend stürzte Gildo aus dem Fenster seiner Münchner Wohnung, drei Tage später erlag er seinen Verletzungen.
Er war der absolute Mädchenschwarm und seine Hits wie "Du kannst nicht immer 17 sein" oder "Ich bin verliebt in die Liebe" setzten noch einen drauf. Chris Roberts, ein studierter Ingenieur, der eigentlich Christian Klusacek hieß, war auf mehr als 50 Titelblättern von "Bravo" bis "Bunte" vertreten. Im Sommer 2017 starb er im Alter von 73 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung. Was nur wenige wissen: Bis kurz vor seinem Tod war der Sänger staatenlos, da seine Eltern zur Nazi-Zeit nicht heiraten durften. Erst im April 2017 erhielt er seinen deutschen Pass.
Dass er kein Kind von Traurigkeit ist, bewies Roberto Blanco 1972 mit seinem Hit "Ein bisschen Spaß muss sein". Geboren in Tunesien, erhielt er 1971 die deutsche Staatsbürgerschaft, zwei Jahre später moderierte er mit "Heute so, morgen so" bereits seine erste deutsche TV-Show. Bis heute hält sich Blanco in den Schlagzeilen, nicht zuletzt aufgrund seiner Tochter Patricia. 2019 wurde Blanco mit dem Schlagerplanet Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Mit gerade einmal 14 Jahren gewann Marianne Rosenberg einen Talentwettbewerb. Ihre erste Schallplatte "Mr. Paul McCartney" wurde 1969 sofort ein Erfolg. Mit Hits wie "Er gehört zu mir" und "Marleen" wurde die Berliner Schlagersängerin mit Sinti- und Roma-Wurzeln zu einer Ikone der Schwulenbewegung. In den 80ern legte Rosenberg ihr Schlager-Image dann nach und nach ab, 2006 veröffentliche sie ihre Biografie. Erschreckender Hintergrund: Große Teile ihrer Familie wurde von den Nazis ermordet, ihr Vater war ein Auschwitzüberlebender.
Roy Blacks Lieder wie "Ganz in Weiß" oder "Schön ist es auf der Welt zu sein" klingen noch immer in jedem Fan-Ohr. Der Sänger und Schauspieler war erfolgreich, soll Zeit seines Lebens aber auch Probleme damit gehabt haben, den Spagat zwischen seiner Kunstfigur uns seinem wahren Ich, dem geborenen Gerhard Höllerich, psychisch zu meistern. Er verfiel dem Alkohol und starb am 9. Oktober 1991 im jungen Alter von 48 Jahren an Herzversagen. Nur wenige Wochen zuvor wurde seine Tochter Nathalie geboren.
Katja Ebstein hat sich nie mit deutschen Texten allein zufriedengegeben. Sie singt auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und sogar auf Japanisch. International bekannt wurde die als Karin Ilse Überall geborene Sängerin durch den dritten Platz beim Eurovision Song Contest im Jahr 1970, worauf ein Jahr später ein weiterer dritter und 1980 ein zweiter Platz folgten. Ebstein veröffentlichte über 30 Alben, wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter Bravo Otto in Bronze (1972) und die Goldene Stimmgabel (1983). Bis heute gibt sie Konzerte, ihr größter Hit: "Wunder gibt es immer wieder".
Mit "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" oder "Ein Festival der Liebe" eroberte Jürgen Marcus, bürgerlich Jürgen Beumer, die Charts der 70er im Sturm. Mit dem Wechsel ins nächste Jahrzehnt nahm sein Erfolg allerdings ab. Einzig ein 1988 veröffentlichtes, in Englisch gesungenes Pop-Album sorgte für ein kleines Comeback. 1991 machte Marcus seine Homosexualität publik, später gab es Schlagzeilen über finanzielle Probleme. Im Mai 2018 starb der Sänger an den Folgen einer langwierigen Lungenerkrankung.
Es gibt wohl kaum jemanden, der den Hit "Sieben Fässer Wein" nicht mitträllern kann. Insgesamt gehen über 50 Millionen verkaufte Tonträger auf das Konto von Roland Kaiser. Der Sänger, dessen bürgerlicher Nachnahme Keiler lautet, eroberte in den 70er-Jahren die Schlagerbühne und besticht seither mit seiner Dauerpräsenz. 2010 musste er sich einer Lungentransplantation unterziehen, erholte sich aber davon und ist heute immer noch als Sänger aktiv.
Als "König von Mallorca" und Ballermann-Idol hat es Jürgen Drews weit bis ins nächste Jahrtausend geschafft. Wie kaum ein anderer vermag der gebürtige Nauener, Party und harte Disziplin miteinander zu vereinen. Auf der Bildfläche erschien Drews in den 70ern mit seinem Megahit "Ein Bett im Kornfeld". Insgesamt sechs Studioalben brachte er in besagtem Jahrzehnt heraus. Sein bislang letztes erschien 2015.
Sie galt als das Gute-Laune-Paket der 70er-Jahre: Statt auf Liebesschnulzen setzte Wencke Myhre gern auf Humor und sang ihre Lieder stets mit einem Augenzwinkern. Deshalb machen ihre Hits wie "Er steht im Tor" oder "Er hat ein knallrotes Gummiboot" auch heute noch so Spaß. 2010 eröffnete die gebürtige Norwegerin ihren Fans, an Brustkrebs erkrankt zu sein. Seither wurde es bedeutend ruhiger um sie.
Der fröhliche Titelsong aus der Kinderserie "Biene Maja" ist wohl Karel Gotts bekanntestes Werk. Die "goldene Stimme aus Prag", wie er genannt wurde, begeisterte die Schlagerwelt aber auch mit Liedern wie "Einmal um die ganze Welt" oder "Lady Carneval". 1968 zog es ihn für ein halbes Jahr nach Las Vegas, wo er Größen wie Frank Sinatra kennenlernte. Er selbst wurde ebenfalls zur Legende und Zeit seines Lebens mit mehr als 50 Diamant-, Platin-, Goldenen und Silbernen Platten geehrt. 2015 wurde bei Gott Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert, am Abend des 1. Oktobers 2019 starb er im Kreise seiner Familie.
Ob auf den heimischen Schlagerbühnen oder am Ballerman: Von "Anita" konnten die Costa-Cordalis-Fans nie genug bekommen. Immer wieder gab der Sänger seinen Mega-Hit aus dem Jahr 1976 zum Besten. 1981 sowie 1986 wurde er schließlich mit einer Goldenen Stimmgabel dafür belohnt. Die Krone des RTL-Dschungelcamps gab es im Jahr 2004. Im Juli 2019 starb Cordalis im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Mallorca an Organversagen.
Als singendes Ehepaar verkörperten Cindy & Bert alias Jutta Berger und Norbert Maria Berger die pure Harmonie auf der Bühne. Etwas, das in der Schlagerwelt immer gut ankommt. Ihre erfolgreichsten Hits sind bis heute "Immer wieder sonntags", "Spaniens Gitarren" und "Aber am Abend da spielt der Zigeuner." 1988 ließ das Paar sich scheiden, arbeite aber weiter zusammen. 2012 starb Bert an den Folgen einer Lungenentzündung, Cindy veröffentlichte 2013 mit "Mindestens Haltbar bis ..." ein Soloalbum.