Helene Fischer hat sich während eines Konzerts auf der Bühne bei einer Einlage am Trapez an der Nase verletzt. Die 38-jährige Sängerin musste behandelt werden, das Konzert wurde abgebrochen. Nun hat der Konzertveranstalter ein Update gegeben.

Mehr News über Schlager

Schreckmoment – nicht nur für Helene Fischer, sondern auch für ihr Team und Tausende Fans: Der Schlagerstar hat sich auf der Bühne verletzt – so schwer, dass das Konzert am Sonntagabend in Hannover abgebrochen werden musste.

Mehrere Medien hatten berichtetet, dass Fischer sich während einer Übung am Trapez an der Nase verletzt hatte. Videos zeigen Blut im Gesicht der Sängerin. Der Auftritt war zunächst unter- und dann abgebrochen worden. Die 38-Jährige ist bekannt für ihre Akrobatik-Einlagen auf und über der Bühne – unter anderem am Trapez.

Eine Sprecherin des Konzertveranstalters Live Nation konnte inzwischen Entwarnung geben. Helene Fischer gehe es nach ihrem Unfall auf der Bühne "den Umständen entsprechend gut". Es bestehe keinerlei Zweifel, dass die Tournee nach der Sommerpause wie geplant fortgesetzt werde.

Helene Fischer: Art der Verletzung noch nicht bekannt

Was genau für eine Verletzung sie sich zuzog, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Fischer sei in einem Krankenhaus in Hannover behandelt worden, habe dieses aber im Anschluss daran wieder verlassen können, hieß es nun.

Auf Videos und Bildern, die Konzertbesucher im Internet teilten, ist zu sehen, wie Fischer bei einer Trapezübung offenbar mit ihrem Partner zusammenstößt. Noch in der Luft hängend, singt Fischer aber zunächst weiter. Wenig später soll sie die Bühne blutend verlassen haben.

Erst im März hatte sich die Sängerin nach damaligen Angaben von Live Nation bei akrobatischen Proben eine Rippe gebrochen. Danach mussten mehrere Auftritte verschoben werden. Fischer entschuldigte sich deswegen bei ihren Fans: "Ich hoffe, ihr wisst, wie leid mir das tut." Manchmal seien "höhere Mächte am Werk".

Erste Tour seit 2018 für Helene Fischer

Fischer war zuletzt 2018 auf Tournee gewesen. Nach einer Babypause kehrte sie 2022 auf die Bühne zurück und gab in München ihr bislang größtes Konzert vor etwa 130.000 Fans. Seit dem Frühjahr steht sie bei ihrer Tournee wieder auf den Bühnen in Deutschland.

Nach Angaben von Live Nation war das Konzert am Sonntagabend in Hannover bereits das 42. der laufenden Tour. Die Show in der ZAG-Arena sei als das abschließende Konzert des ersten Tourneeteils geplant gewesen. Es war zudem schon das fünfte in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Die Tournee pausiere nun planmäßig bis Ende August, dann soll Fischer in Köln auftreten.

Fischer hatte für die Tour zu ihrem Album "Rausch" mit Experten des Cirque du Soleil Akrobatiknummern entwickelt und eingeübt. In die ZAG-Arena in Hannover passen den Angaben von der Website zufolge bis zu 14.000 Menschen.

Zahlreiche Zuschauer äußerten sich am Sonntagabend nach dem Konzert – etwa eine Stunde hatte die Sängerin bis zu dem Unfall auf der Bühne performt – erschrocken und wünschten Fischer gute Besserung (mss/pak/dh/dpa)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © dpa / Rolf Vennenbernd/dpa