Take That - vorher und nachher

Kommentare1

Gehen Sie mit uns auf Zeitreise mit der wohl beliebtesten Boyband.

Was als Traum vom Profi-Fußballer bei Manchester United begann, endete in einer Musikkarriere - aber einer immens erfolgreichen. Mark Owen ist seit ihrer Gründung 1990 Mitglied der wohl berühmtesten Boygroup: Take That.
1996 trennten sich Take That - aber nur vorübergehend. Trotz seiner erfolgreichen Solokarriere stieg Mark Owen beim Comeback 2005 wieder ein und ist noch heute dabei. Am 27. Januar 2017 feiert er seinen 45. Geburtstag - happy Birthday!
Robbie Williams war anfangs nur Ersatzmitglied, etablierte sich aber schnell zum Teenieschwarm und beliebtesten Mitglied der Band - bis er 1995 wegen Drogenexzessen ausstieg.
Nach seinem Ausstieg bei Take That startete Robbie Williams eine sehr erfolgreiche Solokarriere. 2010 kehrte er zur Band zurück, trat in der Folgezeit aber eher unregelmäßig mit ihr auf.
Gary Barlow ist von Anfang an Mitglied bei Take That und schreibt bis heute die meisten Lieder.
2009 wird Barlow zum besten britischen Songwriter gewählt - trotz anfänglich gefloppter Solokarriere. Neben Take That ist er außerdem als Produzent für verschiedene Künstler tätig.
Jason Orange war auf der Bühne das absolute Energiebündel und machte die Shows mit seinen Tanzeinlagen zu echten Erlebnissen für die Fans.
In der Zeit, als Take That eine Pause einlegten, holte Jason Orange seinen Schulabschluss nach und versuchte sich als Schauspieler. 2005 war auch er bei der Wiedervereinigung von Take That aber dabei. 2014 kehrte er der Band und dem Rampenlicht jedoch den Rücken.
Mit Howard Donald (2.v.r.) war die Band komplett.
Nach der Trennung von Take That schrieb Howard Donald weiterhin Songs und trat als DJ auf. Bei der Wiedervereinigung der Band war auch er zur Stelle. Bei der Castingshow "Got to Dance" saß er zudem ab 2013 in der Jury.
Neue Themen
Top Themen