Zum 50. Geburtstag von The-Prodigy-Sänger Keith Flint: Sein Leben in Bildern

Kommentare12

The-Prodigy-Sänger Keith Flint wäre am 17. September 50 Jahre alt geworden. Wir blicken zurück auf sein bewegtes Leben, das im März 2019 ein frühes Ende fand. © spot on news

In beiden Nummer-1-Hits von Prodigy – den Songs "Firestarter" und "Breathe" – ist er als Sänger zu hören.
1990 gründete Keith Flint (rechts) gemeinsam mit Liam Howlett (links) und dem Tänzer Leeroy Thornhill (nicht im Bild) die Kult-Band.
Keith Flint hatte seinen späteren Bandkollegen auf einer Party angesprochen, auf der Liam Howlett als DJ fungierte. Howlett machte ihm eine Kassette mit einem DJ-Mix auf der einen und selbst produzierten Tracks auf der anderen Seite.
Flint rümpfte nach eigenen Angaben erst die Nase darüber, dass der DJ ihnen seine eigenen Tracks unterjubeln wollte. Doch als sich Flint die B-Seite anhörte, war er begeistert.
Kurze Zeit später buchten sie ihren ersten Auftritt im Labyrinth in London, bei dem sie Keith Palmer alias Maxim Reality kennenlernten. Er wurde zum MC der Band.
Im April 1996 kam die Single "Firestarter", ein Big-Beat-Track mit Keith Flint als Sänger heraus. Die Single verkaufte sich in weniger als sechs Wochen über 750.000 Mal.
Mit der Single "Breathe" bestätigte The Prodigy im November 1996 ihren Erfolg und schaffte damit den endgültigen Durchbruch. Bis heute ist es die erfolgreichste Single-Auskopplung der Band.
In der Zeit von 2000 bis 2004 versuchte sich Keith Flint an einer Solo-Karriere, doch sein Album "Device #1" wurde noch vor dem Debüt gecancelt.
Etwa zur gleichen Zeit gab Leeroy Thornhill seinen Austritt aus dem Band-Projekt bekannt und widmete sich nun unter dem Alias-Namen "Flightcrank" endgültig seiner Solo-Performance.
2004 erschien dann das vierte Album von The Prodigy: "Always Outnumbered, Never Outgunned" erreichte zwar gute Verkaufszahlen, überzeugte aber nur wenige Kritiker. Es folgten "Invaders Must Die" (2009) und "The Day Is My Enemy" (2015).
Das letzte Album der Band namens "No Tourist" erschien im November 2018 und stand in UK fünf Wochen auf Platz eins.
Am vierten März 2019 wurde Flint leblos in seinem Haus gefunden. Auf Facebook nahmen die verbliebenen Bandmitglieder Abschied von Keith Flint: "In tiefer Trauer und Bestürzung bestätigen wir den Tod unseres Bruders und besten Freundes. (…) Wir werden ihn für immer vermissen."