Tina Turner wird 80: Die Geschichte der legendären Rockröhre

Kommentare3

Von "The Best" bis "What's Love Got To Do With It": Rockröhre Tina Turner sang sich mit ihrer herausragenden Stimme und ihren unvergesslichen Hits zum Welterfolg. Am 26. November wird sie 80 Jahre alt – ein Anlass, um ihr Leben und ihre Karriere noch einmal Revue passieren zu lassen. © spot on news

Dass Tina Turner, geborene Anna Mae Bullock, einmal die internationale Musikwelt erobern würde, hat die Sängerin in ihrer Jugend vermutlich noch nicht geahnt. Ihre einzigartige Stimme präsentiert sie erstmals in einem Kirchenchor in einer Gemeinde in Tennessee, wo sie auch aufwächst.
Nach der Scheidung ihrer Eltern und ihrem Highschool-Abschluss zieht es Tina Turner nach St. Louis. Dort will sie zunächst Krankenschwester werden, ehe sie im Alter von 18 Jahren Ike Turner trifft. Der Musiker sollte ihr Leben für immer verändern.
Tina Turner ist zunächst Ikes Backgroundsängerin. Schon bald stehen sie aber gemeinsam als Ike und Tina Turner auf der Bühne – und auch privat werden die beiden ein Paar. Er ist es auch, der ihr den Künstlernamen Tina verpasst.
1960 kommt ihr Sohn Ronnie zur Welt, zwei Jahre später treten sie vor den Traualtar. Auch beruflich läuft es immer besser: Songs wie "River Deep Mountain High" und "Proud Mary" werden zu weltweiten Hits. Doch der Erfolg bringt auch seine Schattenseiten mit sich …
Ike hat mit Drogenproblemen zu kämpfen. 1976 reicht Tina nach Jahren der Misshandlung und Untreue die Scheidung ein. Sie verzichtet dabei auf sämtliche Rechte an den gemeinsamen Songs, einzig ihr Künstlername sei ihr wichtig gewesen.
Ihrer Karriere kann das private Drama nichts anhaben. Sie widmet sich erfolgreich ihrer Solokarriere und veröffentlicht die Alben "Rough" (1978) und "Love Explosion" (1979). Weltstars wie David Bowie und Rod Stewart werden auf die Musikerin aufmerksam.
Unvergesslich bleiben dank ihrer Stimme auch Titel wie "We Don't Need Another Hero" (1985), "The Best" (1989) oder der Bond-Song "Goldeneye" (1995), die allesamt zu internationalen Hits werden. Bis heute hat sie mehr 100 Millionen Tonträger verkauft.
Auch in der Liebe findet Tina Turner schließlich ihr Glück: 1985 lernt sie den 16 Jahre jüngeren Musikmanager Erwin Bach aus Deutschland kennen - und nach längerer Freundschaft auch lieben. Nach rund 30 Jahren Beziehung geben sich die beiden im Juli 2013 in der Schweiz das Jawort, wo sie auch bis heute leben. Turner nimmt auch die Schweizer Staatsbürgerschaft an.
Im Juli 2018 ereilt Tina Turner ein schwerer Schicksalsschlag: Ihr ältester Sohn Raymond Craig Hill (1958-2018), der aus einer Beziehung mit dem Saxofon-Spieler Raymond Hill stammt, begeht Suizid. "Mein traurigster Moment als Mutter", trauert sie auch öffentlich bei Instagram.
Mit einem Konzert in Sheffield beendet Tina Turner am 5. Mai 2009 im Alter von 69 Jahren ihre Bühnenkarriere. Anders als viele ihrer Musikkollegen kehrt sie nicht aus dem Ruhestand zurück. Mit ihren Songs bleibt sie dennoch in Erinnerung.